Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Donnerstag, 21. September 2017 11:45 Uhr
Der Kurpark lädt zum Parkspaziergang ein
Donnerstag, 21. September 2017 06:30 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (rus). Was machen wir am Wochenende, wo ist etwas los? Antworten auf diese Fragen liefert fortan die Eventdatenbank auf dem Gastro- und Eventportal von Gustoking. Damit gibt esauf der Seite von Gustoking ab sofort eine zentrale Stelle, an der regionale Veranstaltungen veröffentlicht werden.

Auf dem Gastro- und Eventportal von Gustoking, auf dem auch bereits zahlreiche Restaurants aus der Region gelistet werden, sind auch regionale Events abrufbar. Neben den größeren Events im Landkreis und darüber hinaus sollen beispielsweise auch musikalische oder kulturelle Highlights abrufbar sein. Die Datenbank wird laufend erweitert, regelmäßig werden Termine ergänzt. Für Nutzer ist sofort ersichtlich, wann genau eine Veranstaltung stattfindet, auch eine Google-Karte ist eingebunden und zeigt für nicht ortskundige Besucher beispielsweise den genauen Anfahrtsweg oder weitere Informationen über die Location.

Veranstalter können selbst Termine eintragen

Veranstalter können nun ebenfalls aktiv werden, in dem sie selbst ihre Termine in der Datenbank eintragen. Online innerhalb von wenigen Minuten soll das möglich sein, für 2017 und auch schon für die Folgejahre. Das Eintragen und Veröffentlichen von Events ist kostenfrei. Auf Wunsch können Veranstalter sogar ihren Kartenvorverkauf über Gustoking laufen lassen und damit über das Internet einen weiteren Vertriebsweg für ihre Ticketverkäufe nutzen. Mit einer Anbindung von Facebook ergeben sich weitere Möglichkeiten, die genutzt werden können. Die Eventdatenbank auf Gustoking ist optimiert für mobile Endgeräte und ist daher auch auf dem Tablet oder Smartphone optimal lesbar.

Die Onlinezeitung Bad Pyrmont News nutzt bereits den Veranstaltungskalender von Gustoking. Über das Menü ist die Datenbank direkt in den Zeitungen eingebunden. Erreichbar ist der überregionale Veranstaltungskalender rund um die Uhr unter www.gustoking.de/veranstaltungskalender

Fotos: Gustoking

Mittwoch, 20. September 2017 06:30 Uhr

Bad Pyrmont (rus). Rund 1000 Sängerinnen und Sänger machen Bad Pyrmont zum Zentrum des Chorgesangs, wenn am Freitag, den 22. September 2017 um 20.00 Uhr das große Eröffnungskonzert im Konzerthaus der Stadt Bad Pyrmont stattfinden wird. Unter der Leitung von Jörg Straube wird der Landesjugendchor Niedersachsen und das Jungen Sinfonieorchester Hannover „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel vorführen. Alle vier Jahre treffen sich die besten niedersächsischen Chöre zu einem hochklassigen musikalischen Wettbewerb.

Der Landesjugendchor (LJC) ist ein Auswahlensemble des Landesmusikrats für bis zu 60 talentierte und musikbegeisterte Sängerinnen und Sänger zwischen 16 und 26 Jahren aus Niedersachsen. Die Jugendlichen singen auf hohem künstlerischen Niveau, erhalten professionelle Stimmbildung und erarbeiten jährlich ein neues anspruchsvolles Repertoire. Im Jahr 2017 steht Händels „Messias“ auf dem Programm. Mit ihrem Dirigenten Jörg Straube als langjährigen künstlerischen Leiter und Berater wachsen die jugendlichen Sängerinnen und Sänger immer wieder über sich hinaus.

Das Junge Sinfonieorchester Hannover setzt sich aus Studierenden unterschiedlicher Studiengänge der Hochschule für Musik, Theater & Medien Hannover, jungen Berufstätigen, Schülerinnen und Schülern zusammen. Die Leitung liegt traditionell in den Händen von Professoren bzw. Dozenten der Musikhochschule, sodass vielfältige Kooperationen stattfinden. Aufgrund seiner spezifischen Zusammensetzung behauptet das JSO seinen Ruf als „semiprofessionelles“ Orchester von herausragendem musikalischen Niveau. Das Orchester wird aktuell von Tobias und Martin Lill geleitet.

Vom 22. bis 24 September 2017 sind es wieder rund 1.000 Sängerinnen und Sängern in Bad Pyrmont, die in gemischten Chören, Frauenchöre, Männerchöre, Jugend- und Kinderchören sowie in populären Vokalensembles in Bad Pyrmont ihr musikalisches Können vor einer Jury und vor interessiertem Publikum präsentieren wollen. Die teilnehmenden Chöre präsentieren sich am Samstag und Sonntag mit Ausschnitten ihres Programms an unterschiedlichen Orten in Bad Pyrmont. Am Sonntag, den 24. September 2017 findet um 17.00 das abschließende Preisträgerkonzert im Konzerthaus von Bad Pyrmont statt. Für Zuschauer ist der Eintritt frei.

 

Wertungsorte:

Konzerthaus Bad Pyrmont
Schloßstr. 1
31812 Bad Pyrmont
-> Wertungen für Chöre der Kategorie G.1, H.1, H.2

Ev.-luth. Christuskirche/Stadtkirche
An der Stadtkirche 5
31812 Bad Pyrmont
-> Wertungen für Chöre der Kategorie D.1

St. Georg Kirche
Bathildisstraße 16
31812 Bad Pyrmont
Wertungen für Chöre der Kategorie F.2, F.1, B, A.1, A.2

Wertungszeitplan:

Freitag, 22.09.2017:
Eröffnungskonzert, Konzerthaus Bad Pyrmont, 19:30

Samstag, 23.09.2017:
Konzerthaus Bad Pyrmont: Chöre der Kategorie G.1, 10:00 - 15:30
Ev.-luth. Christuskirche/Stadtkirche: Chöre der Kategorie D.1, 10:00 - 12:30
St. Georg Kirche: Chöre der Kategorie F.2 und F.1, 14:30 - 16:00
im Anschluss Beratungsgespräche

19:00 Ergebnisbekanntgabe und Preisträgerkonzert I, Konzerthaus Bad Pyrmont

Sonntag, 24.09.2017:
Konzerthaus Bad Pyrmont: Chöre der Kategorie H.1 und H.2, 10:00 - 11:00
St. Georg Kirche: Chöre der Kategorie B, A.1 und A.2, 11:30 - 15:00
im Anschluss Beratungsgespräche

17:00 Ergebnisbekanntgabe und Preisträgerkonzert I, Konzerthaus Bad Pyrmont

Der Detail-Zeitplan des Niedersächsischen Chorwettbewerbs:
Download: Wertungszeitplan NCW 2017 (PDF-Datei)

Foto: red

Dienstag, 19. September 2017 11:45 Uhr

Bad Pyrmont (red). Auch in dieser Saison wird das Ensemble Pyrmont Pops der Musikschule Bad Pyrmont wieder in zahlreichen Kurmusik-Sonderkonzerten des Niedersächsischen Staatsbades Pyrmont zu hören sein. Neben den Mittwoch- Abendterminen wird das kultige Ensemble auch an ausgewählten Samstagnachmittagen auftreten. Am Mittwoch, den 20. September 2017 findet die Veranstaltung in der Wandelhalle ab 19.30 Uhr statt.

Bei schönem Wetter finden die Kurmusik-Konzerte in der Konzertmuschel, sonst in der Wandelhalle statt. Auf dem Programm stehen mittlerweile sieben Programme: „ZDF-Hitparade“, „Welcome to Musical“, „Klappe für die Filmmusik“, „Internationale Hits“, „Songs forever“, „Von Rock bis Pop“ und neu in dieser Saison „Musical-Memories“. Mit dabei sind Arndt Jubal Mehring, Flöte, Moderation & Arrangements; Katharina Rundfeldt, Violine; Monica Mühleise, Violoncello, und Andreas Vogt, Schlagwerk.

Foto: red

Montag, 18. September 2017 06:30 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Bereits zum dritten Mal koordiniert der Landkreis Hameln-Pyrmont Alzheimer-Wochen. Rund um den Welt-Alzheimertag am 21. September sind die Menschen mit Demenz gemeinsam mit ihren Angehörigen und allen Einwohnern des Landkreises zu verschiedenen Aktionen und Vorträgen eingeladen. Die Alzheimer-Wochen sollen darauf aufmerksam machen, dass in unserer Region an Demenz erkrankte Menschen nicht ausgeschlossen, sondern in unsere Gesellschaft integriert werden.

Nehmen wir das Beispiel von Frau B. Sie wird gemeinsam mit ihrem Ehemann am 14. September zum Theaterstück ins Bathildiskrankenhaus nach Bad Pyrmont fahren. Am darauffolgenden Sonntag wird sie in der Kreuzkirche ihr selbstgemaltes Bild bewundern können, das sie in der Tagespflege gemalt hat. Sie wird es wohl selber nicht wiedererkennen, aber ihr Mann wird es finden und ihr sagen, wie gut ihre Arbeit geworden ist und sie wird stolz sein und sich freuen. Auch darüber, dass der Landrat persönlich am 21. September die Ausstellung im Kreishaus eröffnet, in der ihr Bild erneut ausgestellt wird.

Das Ehepaar plant auch die Teilnahme am Walking und Tanzen, denn getanzt haben sie früher oft. Auch kreativ wollen sie sich wieder betätigen. Der Alltag ist stressig und es bleiben wenige Stunden der Erholung und gemeinsamer Zeit. Auch die Hürde, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen, ist groß. Herr B. betreut seine Frau seit mehreren Jahren. Schleichend war der Krankheitsverlauf und erst nach Monaten des Missverstehens und der Ratlosigkeit kam die Diagnose. Heute ist Herr B. immer, tagsüber und nachts für seine Frau da, macht ihr Essen, kümmert sich um Haushalt und begleitet die tägliche Pflege, das Waschen und Anziehen. Was er leistet, ist enorm und es findet in der Gesellschaft zu wenig Anerkennung.

Die Alzheimer-Wochen wollen auf diese Erkrankung aufmerksam machen, das Lebensumfeld der Betroffenen verbessern und die Angehörigen stärken. Jeder ist eingeladen! Flyer sind zu erhalten im Senioren- und Pflegestützpunkt im Eugen-Reintjes-Haus, im Kreishaus oder in den Rathäusern im gesamten Landkreis. Über 30 Einrichtungen nehmen teil. Gemeinsam kann man etwas bewirken. Die Alzheimer Wochen bieten Betroffenen und Angehörigen eine gute Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und in bestehende Angebote hinein zu schnuppern. Frau und Herr B. werden es dieses Jahr ausprobieren und vielleicht gehen sie in Zukunft regelmäßig zum Café. Denn viele der Aktionen sind natürlich nicht nur Teil der Alzheimer-Wochen, sondern feste Termine, die allen Betroffenen und ihren Angehörigen regelmäßig angeboten werden.

Foto: red

Werbung
Blaulicht
Dienstag, 12. September 2017 13:35 Uhr
Einbruch in Einzelhandelsgeschäft
Dienstag, 12. September 2017 06:30 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (rus). Der Landkreis Hameln-Pyrmont führt in der Zeit bis zum 22. September 2017 an mehreren Stellen wieder Geschwindigkeitskontrollen durch, Änderungen aus besonderem Anlass behält sich die Kreisverwaltung vor. Für alle Kraftfahrer sollte das Einhalten der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten selbstverständlich sein, unabhängig von den Kontrollen des Landkreises.

Nachfolgende Termine wurden durch die Kreisverwaltung bekannt gegeben:

 

Donnerstag, den 14.09.2017 Emmerthal und Bad Pyrmont,

Freitag, den 15.09.2017 Hessisch Oldendorf und Hameln,

Montag, den 18.09.2017 Emmerthal und Hameln,

Dienstag, den 19.09.2017 Hessisch Oldendorf und Bad Münder,

Mittwoch, den 20.09.2017 Salzhemmendorf und Bad Pyrmont,

Donnerstag, den 21.09.2017 Aerzen und Hameln sowie

Freitag, den 22.09.2017 Coppenbrügge und Hameln.

Foto: red

Montag, 11. September 2017 16:38 Uhr

Kreis Hameln-Pymont (red). Am Wochenende mussten insgesamt sechs Autofahrer im Landkreis Hameln-Pyrmont ihren Führerschein abgeben. Bereits am Freitagmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 83 ein Verkehrsunfall mit Unfallflucht. Nach Angaben einer 23-jährigen Frau aus Hessisch Oldendorf fuhr diese in Höhe der Auffahrt Welsede mit ihrem Volvo auf die Bundesstraße 83 in Richtung Hameln auf.

Nachdem sie sich bereits auf der Fahrbahn befunden habe, sei ein Fahrer mit seiner Sattelzugmaschine gegen das Heck des Pkw gefahren. Dieser sei durch den Zusammenprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert und mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestossen. Der Fahrer der Sattelzugmaschine sei geflüchtet. Der Fahrer konnte später ermittelt werden. Der 46-jährige Hamelner bestritt allerdings den geschilderten Unfallhergang. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro. Die 23-jährige Frau wurde leicht verletzt.

Am späten Abend kam es dann in der Sandstraße in Hameln zu einer weiteren Unfallflucht. Ein 37-jähriger Hamelner fuhr mit seinem VW Sharan in der Sandstraße gegen einen geparkten BMW eines Mannes aus Seevetal. Nach dem Unfall beobachteten Zeugen, wie der 37-jährige ebenfalls vom Unfallort flüchtete. Während der Unfallaufnahme erschien der Unfallverursacher jedoch wieder am Ort. Dabei wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Hamelners festgestellt. Ergebnis der Überprüfung: Über 1,8 Promille.

Am Samstagnachmittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Volvo auf der Klütstraße mehrmals trotz Gegenverkehrs in riskanter Art und Weise überholt habe. Der Fahrer des Fahrzeuges konnte dann beim Verlassen seines Pkw an seiner Wohnung von der Polizei angetroffen werden. Auch hier wurde eine Beeinflussung durch Alkohol festgestellt. Der 63-jährige Hamelner pustete über 2,5 Promille. Um 23:00 Uhr wurde ein 50-jähriger dabei beobachtet, wie er alkoholisiert mit seinem Hyundai durch die Talstraße fuhr. Den Hamelner konnten die Kollegen dann an seiner Wohnung antreffen. Er stand zu dem Zeitpunkt merklich unter Alkoholeinfluss.

Sonntagnacht um 00:56 Uhr stellte die Polizei Hameln während der Streifenfahrt einen unbeleuchteten VW Passat in der Deisterstraße fest. Der Fahrer des VW, ein 29-jähriger Hamelner, fiel ebenfalls auf, da er in Schlangenlinien fuhr und mit dem Pkw sogar den Bordstein touchierte. Der Grund dieser "Ausfallerscheinungen" wurde schnell klar: Der Hamelner pustete über 0,9 Promille. Ebenfalls durch eine unsichere Fahrweise fiel um 03:30 Uhr eine 31-jährige Hamelnerin auf, als sie mit ihrem VW die Pyrmonter Straße entlang fuhr. Auch sie wurde angehalten und kontrolliert. Bei ihr wurde eine Beeinflussung von über 1,9 Promille festgestellt.

Zu guter Letzt ist am Sonntagnachmittag der Polizei mitgeteilt worden, dass der Fahrer eines Fiat alkoholisiert fahren solle. Der Pkw eines 51-jährigen Hamelners konnte dann im Finkenborner Weg angehalten werden. Der Hamelner musste ebenfalls pusten und es kam ein Atemalkoholwert von ca. 1,0 Promille heraus.

Freitag, 08. September 2017 13:32 Uhr

Bad Pyrmont (red). In der Zeit vom 06. September (12.30 Uhr) bis zum 07. September (07.30 Uhr), wurden von der Friedhofskapelle im Bad Pyrmonter Ortsteil Neersen zwei gleichgroße Gedenktafeln aus Kupfer, die an die Gefallenen des ersten und zweiten Weltkrieges erinnerten, entwendet.

Die 110 x 60 cm großen Tafeln waren mit Dübeln am Gebäude befestigt. Sie wurden augenscheinlich durch unbekannte Täter von der Wand gerissen und abtransportiert. Der Schaden dürfte im mittleren fünfstelligen Bereich liegen.

Donnerstag, 07. September 2017 15:55 Uhr

Holzhausen (red). Am Mittwochnachmittag wurde erneut die Feuerwehr Holzhausen zu einem Einsatz alarmiert. Diesmal hatte die Brandmeldeanlage einer Einrichtung an der Dr. Harnier Straße den Alarm ausgelöst. Eine Erkundung ergab dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Sonntag, 17. September 2017 06:30 Uhr
Landkreis gibt Zusammensetzung des Kreiswahlausschusses für die Landtagswahl bekannt
Mittwoch, 13. September 2017 06:30 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Der Bau- und Schulausschuss sind zu einer gemeinsamen öffentlichen Sitzung auf Donnerstag, 14.09.2017, 15:00 Uhr, Kreishaus - Großer Sitzungssaal (1H10), Süntelstraße 9, 31785 Hameln mit  folgender Tagesordnung eingeladen worden.

  1. Eröffnung,
  2. Einwohnerfragestunde,
  3. Angelegenheiten der Johann Comenius Schule: Vorstellung des Raum- und Funktionsprogramms,
  4. Sachstandsbericht Schwimmbad Albert-Schweitzer-Schule,
  5. Mitteilungen,
  6. Anfragen

Foto: red

Dienstag, 12. September 2017 11:45 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Der Ausschuss für Erneuerbare Energien und Umwelt ist zu einer öffentlichen Sitzung für den heutigen Mittwoch, 13.09.2017, 15:00 Uhr, Kreishaus - Großer Sitzungssaal (1H10), Süntelstraße 9, 31785 Hameln mit folgender Tagesordnung eingeladen worden. Im Anschluss an die öffentliche Sitzung findet noch eine nichtöffentliche Sitzung statt.

  1. Eröffnung,
  2. Einwohnerfragestunde,
  3. Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 07.06.2017,
  4. Antrag der CDU-Kreistagsfraktion zur Prüfung einer evtl. Nachrüstung der Dieselfahrzeuge (Busse und KAW-LKW) des Landkreises zur Verbesserung der Emissionswerte,
  5. Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogrammes (RROP) für den Landkreis Hameln-Pyrmont (hier: Vorstellung Vorentwurf Kapitel 2: Ziele und Grundsätze zur Entwicklung der Siedlungs- und Versorgungsstruktur),
  6. Verordnung über das Naturschutzgebiet "Ehemaliger Standortübungsplatz Pötzen" im Bereich der Städte Hameln und Hessisch Oldendorf, Landkreis Hameln-Pyrmont,
  7. Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" - Preisvergabe,
  8. Beschluss über das Konzept "Masterplan 100% Klimaschutz für die Region Weserbergland",
  9. Sachstandsbericht "Kommunale Klimapartnerschaften",
  10. Mitteilungen,
  11. Anfragen

Foto: red

Freitag, 01. September 2017 06:53 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Nach rund dreimonatiger Umbauphase erstrahlt der Eingangsbereich des Kreishauses nun in neuem, vor allem aber in serviceorientiertem Glanz. Im Erdgeschoss gibt es nun einen „Bürgerservice“, bestehend aus Empfang, Telefonzentrale, Poststelle und einem Frontoffice, dem eigentlichen Herzstück des Bürgerservice, das wiederum aus drei Büros und einer Wartezone besteht. Hier finden die Kunden während der Öffnungszeiten des Kreishauses stets verlässlich einen Ansprechpartner und bekommen Auskunft hinsichtlich ihrer Fragen und Anliegen.

Der Service im Front-Office gilt zunächst ausschließlich für die Kundschaft des Teams Soziale Hilfen, die zahlenmäßig in der Gesamtheit der auskunftssuchenden Bürger an erster Stelle steht. Das Frontoffice arbeitet in Funktion einer Schnittstelle für die Sachbearbeiter des Teams Soziale Hilfen die ersten Fragestellungen mithilfe von Checklisten ab und stellt fest, wer anschließend konkret für den Fall zuständig ist. Perspektivisch ist der Ausbau dieses Service als erste Anlaufstelle auch für andere publikumsintensive Leistungsbereiche, bspw. für das Jugendamt und das Team für Zuwanderung, geplant.

Bei der Umgestaltung des Empfangs wurden u. a. die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern berücksichtigt: Durch eine Absenkung im Tresen kann jetzt der Sichtkontakt optimiert werden. Zudem werden im Bereich des Kreishauses taktile Elemente für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen eingearbeitet. Abgerundet wird der Bürgerservice durch die bereits in Betrieb genommene neue Telefonzentrale, eine umgebaute Poststelle, die nunmehr optimierten Arbeitsabläufen entspricht sowie die Umgestaltung der ehemaligen Druckerei, die künftig als Besprechungsraum bzw. als IT-Schulungsraum genutzt wird.

Mit dem Umbau des Foyers wird im Kreishaus ein Bürgerservice geschaffen, der effektiv als zentrale Anlaufstelle für Besucher, Anrufer sowie Posteingänge dient. „Der neue Empfang ist als Anziehungspunkt für alle Besucher des Kreishauses gedacht. Von hier aus soll jeder Besucher eine Auskunft bekommen bzw. in die richtige Richtung im Haus gelenkt werden“ erklärt Christian Philippi, Leiter des Projektes „Bürgerservice Kreishaus“.

Foto: Landkreis

Donnerstag, 24. August 2017 06:45 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Für die Jahre 2017 und 2018 erhält der Landkreis Hameln-Pyrmont knapp 2,1 Millionen Euro aus der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten, kurz Quik, des Landes Niedersachsen. Die Fördergelder werden eingesetzt, um die frühkindliche Bildung der 3- bis 6-jährigen in den Kindertagesstätten zu unterstützen. Durch Personalaufstockung und flexibleren Einsatz sollen vor allem die Sprachförderung in den Kitas sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf optimiert werden.

Insgesamt erhalten die niedersächsischen Kommunen in den beiden Jahren rund 120 Millionen Euro aus dieser Förderrichtlinie, um Kitas besser mit Personal auszustatten. Aus den Händen der Kultusministerin Frauke Heiligenstadt wurde dem Landkreis Hameln-Pyrmont heute der erste Förderbescheid offiziell überreicht, sehr zur Freude von Landrat Tjark Bartels und der Leiterin des Dezernates für Jugend und Bildung, Nina Weißer. Bartels begrüßt diese Richtlinie und betont, sie sei „äußerst wichtig, um insbesondere Sprachdefizite so früh wie möglich aufzuholen.“ Aus seiner Sicht ist diese Förderung der Kleinsten unverzichtbar mit Blick auf die weitere schulische und berufliche Ausbildung.

Das Fördergeld erreicht in voller Höhe die Kitas im Kreisgebiet. Mit den jeweiligen Trägern der Kitas steht die Kreisverwaltung bereits seit April in Gesprächen, um die Verteilung zu klären. „Die Treffen mit den Trägern verliefen durchweg positiv, so dass wir uns bereits im Juni einig waren, in welche Einrichtungen die Mittel fließen“, erklärt Weißer. Demzufolge erhalten 23 der rund 90 Kitas im Landkreis Hameln-Pyrmont entsprechende Zuwendungen. Ausschlagend für die Verteilung waren u. a. die Gruppengröße sowie der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund.

Dass es sich bei dieser Richtlinie mit einer zunächst auf 2 Jahre begrenzten Förderzeitraum nicht nur um ein Strohfeuer, sondern vielmehr um eine weitsichtige Maßnahme handelt, die auf Nachhaltigkeit abzielt, verdeutlicht Heiligenstadt mit einer Ankündigung, wonach die Landesregierung im Rahmen der mittelfristigen Finanzplanung bereits für die Folgejahre bis 2021 eine Verlängerung dieser Förderung abgesichert hat.

Foto: Landkreis

Werbung
Wirtschaft
Samstag, 16. September 2017 06:30 Uhr
Was ist Bigufi?
Freitag, 15. September 2017 06:30 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Nun ist das Foyer des Kreishauses auch für die Kleinen interessanter geworden, denn im Rahmen der Bildungswoche wurde der neue Bücherschrank enthüllt - schön gestaltet in den Landkreisfarben und mit dem extra dafür designten Leselöwen. Damit für jeden etwas dabei ist, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung zu Hause jede Menge Bücher eingesammelt und für den Bücherschrank zur Verfügung gestellt. Und damit die Kleinen auch gemütlich stöbern können, gab es gleich noch eine Kindersitzecke dazu.

Foto: Landkreis

Donnerstag, 14. September 2017 06:30 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Die nächsten HAKS - Schulungstermine für den Herbst 2017 stehen fest und die Klimaschutzagentur hofft auf eine hohe Beteiligung wie bei den vergangenen Schulungen. Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Weserbergland verwirklicht gemeinsam mit weiteren Klimaschutzagenturen das Projekt HAKS, „HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ - eine freiwillige Qualifizierungsinitiative, die seit dem Jahr 2016 für die Verbindung von Klimaschutz und gewerkeübergreifendem Bauen und Sanieren im Bauhandwerk steht. Es ist als zusätzliches Angebot zur Ausbildung in den Bauberufen konzipiert.

Die Schulung „Qualität des Wärme- und Kälteschutzes: Wärmedämmung, Wärmebrücken und Luftdichtheit der Gebäudehülle“ findet am 18. und am 19. September im Energie- und Umweltzentrum am Deister in Springe statt. Energieverbräuche von Gebäuden durch Heizung und Warmwasser, Wärmeleitfähigkeit, Wärmebrücken, Luftdichtheit der Gebäudehülle - diese Themen bilden den Kern dieser Schulung.

Am 25. September findet eine weitere Schulung „Digitale Medien“ im Hefehof in Hameln statt. Digitale Tools und Medien kommen zunehmend auch im Bauhandwerk zum Einsatz. Derzeit ist deren Nutzung allerdings noch sehr umstritten. Das hat nicht nur mit dem Alter der Menschen oder der Branche zu tun, sondern vor allem damit, wie die „Chancen und Gefahren“ wahrgenommen werden. In diesem Modul geht es deshalb vor allem darum, ein wenig Ordnung in die Welt des Digitalen zu bringen, zu zeigen, was in den nächsten Jahren auf uns zukommen könnte und wichtige rechtliche Fragen zu klären. Kundengewinnung, Kommunikation und Marketing für Handwerksbetriebe bilden die Schwerpunkte dieser Schulung.

Am 6. November und 7. November wird eine Schulung zum Thema „Effiziente Gebäudetechnik - Warmwassererzeugung, Wärmepumpen und Lüftungstechnik“ in den Räumlichkeiten des Stiebel-Eltron-Energy Campus angeboten. Die Schwerpunkte dieser Schulung: Wärmepumpen-, Warmwassertechnologien und Lüftungsanlagen werden in Theorie und Praxis erarbeitet. Neue Techniken verlangen innerhalb der Anlagen- und Gebäudetechnik eine korrekte Integration im System. Was muss ich bei einer guten Lüftungsanlage beachten? Welche Warmwassertechnologien kann ich kombinieren? Welche Verluste können entstehen? Diese und viele anderen Frage werden im Seminar beantwortet.

Am 23. November findet die Schulung „Funktionierende Lüftungstechnik“ bei der Vallox GmbH in Hannover statt. Es gibt heute eine Reihe unterschiedlicher Lüftungstechnikprodukte und Systeme am Markt, die teilweise viel versprechen, in der Praxis aber auch immer wieder Probleme bereiten. In diesem Modul soll ein wenig Licht in dieses Dunkel gebracht werden. Ausgehend von den grundsätzlichen Zusammenhängen und Anforderungen an ein gesundes Wohnklima werden die Funktionsweisen der wichtigsten Technologien gezeigt und verglichen. Im zweiten Teil werden typische Praxisprobleme – insbesondere in Hinblick auf die Gewerke übergreifende Zusammenarbeit - und geeignete Lösungsansätze thematisiert.

Der Ansatz des energieeffizienten Bauens und Sanierens ist dabei über die gesamten Veranstaltungen hinweg der Leitgedanke. Die Teilnahme an der Schulung sowie die dort erhältlichen Fach- und Lernunterlagen sind für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei. Interessierte Ausbilder und Auszubildende in Handwerksbetrieben können sich telefonisch unter 05151/95788-31 informieren. Die Termine, das Anmeldeformular und weitere Informationen sind unter: http://www.klimaschutzagentur.org/bildung/haks-zusatzqualifikation/ und www.haks-projekt.de zu finden.

Foto: red

Mittwoch, 13. September 2017 11:45 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (rus). Am kommenden Donnerstag, den 14. September 2017, stellen die Hochschule Weserbergland sowie die Hamelner Arbeitsagentur im Berufsinformationszentrum BiZ in Hameln (Süntelstraße 6) den Ablauf eines dualen Studiums in der Region vor. Die Vorstellung wird anhand eines Beispiels aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung gezeigt. Mit einem dualen Studium finden Studenten einen Mittelweg zwischen Theorie und Praxis.

Es bietet zudem die Möglichkeit, eine Hochschule zu besuchen und gleichzeitig auch bei einem Arbeitgeber ausgebildet zu werden. Durch die dadurch erlangten Praxiserfahrungen steigen die späteren Übernahmechancen und ermöglichen einen leichteren Einstieg in das Berufsleben.

Foto: red

Anzeige
Dienstag, 12. September 2017 15:49 Uhr

Bad Pyrmont (red). Die Klicks auf unseren Online-Portalen wie zum Beispiel Bad Pyrmont News steigen rasant an. Und auch das Interesse der heimischen Wirtschaft macht sich immer mehr bemerkbar. Um unser Wachstum weiter aufrecht zu erhalten, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mediaberater/eine Mediaberaterin.
Was dich erwartet? Du bist gefragt, wenn es um die Gewinnung von Neukunden für die Onlinezeitungen geht. Natürlich sollst du auch die Bestandskunden betreuen. Du stellst den Interessenten ein innovatives Produkt eines stetig wachsenden Unternehmens vor. Von uns erhältst Du eine professionelle Einarbeitung sowie regelmäßige Schulungen und Vertiefungs-Seminare.
Was wir erwarten? Eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung – Berufserfahrung ist von Vorteil, aber kein Muss. Du benötigst zudem Verhandlungsgeschick, Spaß im Umgang mit Menschen, ein eigenes Auto sowie den Führerschein Klasse B. Wenn Du Lust auf diesen interessanten Job hast, dann melde Dich einfach bei Vertriebsleiter Benjamin Beineke. Bewerbungen gehen bevorzugt per E-Mail an b.beineke@w-wbl.de. Für weitere Fragen steht Dir Herr Beineke unter 05531/8140554 zur Verfügung.

Werbung
Sport
Freitag, 08. September 2017 08:00 Uhr
TuS Bad Pyrmont bietet Herbstwanderung an
Freitag, 08. September 2017 08:00 Uhr

Bad Pyrmont (rus). Es ist soweit: Der Sommer, wenn es überhaupt einer war, neigt sich dem Ende entgegen, deutlich sichtbar an den sich teilweise schon allmählich färbenden Blättern. Für den TuS Bad Pyrmont zumindest schon einmal Grund genug, am kommenden Sonntag die inzwischen 5. Herbstwanderung anzubieten. Jeder ist herzlich willkommen.

Am Sonntag, den 10. September 2017, startet die Wandeurng um 11.00 Uhr am Parkplatz Friedhofsweg, gegen 14.00 Uhr wird mit der Ankunft am Wasserwerk Emme gerechnet. Zwischendurch gibt es gegen 12.30 Uhr eine kleine Rast. Im Anschluss steht ein geselliges Beisammensein mit Speisen und Getränken auf dem Programm, der Tag darf dann langsam ausklingen.

Foto: rus

Mittwoch, 26. Juli 2017 20:40 Uhr

Bad Pyrmont (r). Einen vielversprechenden Neuzugang vermeldet die Spielvereinigung Bad Pyrmont kurz vor Beginn der Spielzeit 2017/18. Von Eintracht Braunschweig wechselt Luca Fleischmann (19) in die Kurstadt.

Fleischmann, der in Aerzen wohnt, spielte zuletzt mit der U19 - Mannschaft der Eintracht in der A - Junioren Bundesliga Nord/Nordost und wurde in der vergangenen Saison mit seiner Mannschaft DFB - Pokalsieger. Er ist defensiv variabel einsetzbar, sowohl in der Innen - und Außenverteidigung als auch im Mittelfeld. Vor seiner Zeit bei Eintracht Braunschweig spielte Fleischmann für den HSC BW Tündern und für Hannover 96.

„Wir sind sehr stolz, dass sich ein topausgebildeter Spieler wie Luca Fleischmann dazu entschlossen hat, zukünftig für die Spielvereinigung Bad Pyrmont in der Landesliga Hannover zu spielen“, erklärt Cheftrainer David Odonkor. Lars Diedrichs, erster Vorsitzender der Spielvereinigung: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, einen talentierten Akteur wie Luca, der aus der Region kommt, von unserem Konzept als Weiterbildungsverein zu überzeugen. Luca hat bei uns die Möglichkeit, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen und Spielpraxis in der Landesliga zu sammeln.“

Luca Fleischmann lagen höherdotierte Angebote aus der Regionalliga vor, die er zugunsten der Spielpraxis , der Voraussetzungen in Bad Pyrmont, der räumlichen Nähe sowie einer Zusammenarbeit mit Trainer David Odonkor abgelehnt hat.

„Das ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“ , stellt der sportliche Leiter Dominic Palmer fest und ergänzt: „Aufgrund der Verletztenmisere waren wir ohnehin gezwungen, noch etwas zu tun; einen Spieler wie Luca hätten wir jedoch jederzeit hinzugenommen!“

Foto: mm

Dienstag, 18. Juli 2017 11:51 Uhr

Bad Pyrmont (red). Viele Generationen hat die Gesellschaft überdauert. Das ist ein Zeichen, dass ideelle Kräfte in ihr gewirkt haben. Immer hat es Schützen gegeben, die sich selbstlos für die Aufgaben der Gesellschaft einsetzen, für die Ausübung, Pflege und Hebung des Schießsportes als Leistungsübung, Jugendfürsorge und Jugendpflege in sportlicher, erzieherischer und geistiger Hinsicht.

Die Pflege der Kameradschaft und Freundschaft, des Gemeinsinns und der Geselligkeit im Verein selbst und in befreundeten Vereinen sind unsere Hauptaufgaben.

Jeder erinnert sich gern an die Erlebnisse seiner Kindheit beim Besuch des Schützenfestes mit all seinem Zauber und seinen Geheimnissen.

Der Pyrmonter Schützengesellschaft gehören nicht nur alteingesessene Pyrmonter aus allen Kreisen der Bevölkerung an. Hier sind alle willkommen, die altes Brauchtum weiter pflegen und sich sportlich im Schießen sowohl mit Kurz- oder Langwaffen, aber auch mit Pfeil und Bogen betätigen wollen.

Bei Eignung und natürlich auch Können ist es möglich, sich am jährlich ausgetragenen Königsschießen zu beteiligen und vielleicht auch zu gewinnen! Ein Jahr König bzw. Königin zu sein, das reizt jedes Jahr aufs Neue.

Im vergangenen Jahr hat es unser Präsident geschafft – er hat den Adler soweit „gerupft“ bis er fiel.  Lassen wir uns überraschen, was das neue Jahr mit dem momentanen Kronprinzen Peter Matz, der am 19. August zum Schützenkönig proklamiert wird, bringen wird. Alle Freunde des Schießsportes sind hierzu herzlich willkommen!

Foto: Pyrmonter Schützengesellschaft

 

Dienstag, 18. Juli 2017 11:29 Uhr

Bad Pyrmont (red). Anfang Juli nahm der Hagener Schützenverein auf Einladung der Gilde Brauerei zum Tag der niedersächsischen Schützenvereine am Schützenfest Hannover teil. Nach der Begrüßung durch den Oberbürgermeister und Vorstandsvorsitzenden des Hannover Schützenfest e.V. Stefan Schostok auf dem Vorplatz des Rathauses am Trammplatz marschierten 80 Schützenvereine - begleitet von Fanfaren- und Spielmannzügen der Landeshauptstatt Hannover - zum Hauptzelt, der Festhalle Marris. Dort erwarten die Schützen einen kleinen Imbiss und ein paar Freigetränke sowie ein paar Gutscheine für ausgewählte Fahrgeschäfte. So wurde noch einige Stunden gefeiert, bevor es wieder mit dem Bus nach Hause ging. Es war ein gelungener Ausflug in die Landeshauptstadt.

Fotos: Hagener Schützenverein

Werbung
Panorama
Sonntag, 10. September 2017 06:44 Uhr
Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt: „Vorsicht vor falschen PC-Spezialisten."
Samstag, 09. September 2017 06:15 Uhr

Kreis Holzminden (red). Was einst ein ganz normales Landschaftsbild war, ist heute zu einem raren Anblick geworden: Ein Schäfer, der, unterstützt von einem oder mehreren Hütehunden, mit seiner Schafherde durch die Lande zieht. Auch im Weserbergland hat die Schafhaltung bis heute eine große Bedeutung. Sie ist nicht nur ein landwirtschaftlicher Erwerbszweig, sondern leistet auch einen großen Beitrag zur Pflege der Kulturlandschaft. Gerade schwer zugängliche Stellen, Hangwiesen und Steilhänge sind ohne die wolligen Vierbeiner kaum zu bewirtschaften. Darüber hinaus liefern Schafe Wolle, Milch und Fleisch. 

Am 10. September wird auf dem Gelände des Klosters Amelungsborn in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland an alte Schäfertraditionen erinnert. Bereits zum sechsten Mal findet hier von 10 bis 18 Uhr das Schäfer- und Hutefest statt. Die offizielle Eröffnung der Veranstaltung um 11 Uhr übernehmen übrigens zwei prominente Namen der niedersächsischen Politik. Neben Angela Schürzeberg, Landrätin des Landkreises Holzminden und Schirmherrin des Schäfer- und Hutefestes, wird auch Christian Meyer, niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, nach Amelungsborn kommen, um den offiziellen Startschuss zu geben.

Im Mittelpunkt dieser ganz besonderen Veranstaltung, deren Bekanntheitsgrad die Grenzen der Region weit überschreitet, stehen die Themen Schafzucht, Schäferhandwerk sowie Hute- und Kulturlandschaften. Und das nicht nur in der Theorie. Denn beim Schäfer- und Hutefest ist sprichwörtlich tierisch viel los. Mehr als 15 verschiedene Schafrassen werden zu sehen sein, dazu zahlreiche andere Nutztiere wie Rinder, Pferde und Ziegen. Besucher dürfen sich außerdem auf Hütevorführungen, kommentierte Rasseschauen, eine bunte Ausstellungsmeile und kulinarische Genüsse freuen. Auch das Team der Solling-Vogler-Region wird vor Ort sein und die vielfältige Produktpalette der Regionalmarke Echt! vorstellen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: SVR

Freitag, 08. September 2017 05:30 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red),. Zwei Dokumentarfilmerinnen, auch von ihnen war der Film „Willkommen auf Deutsch“ aus dem Jahr 2015, haben über ein Jahr lang zwei Familien begleitet, die nach Deutschland eingewandert und geflüchtet sind. Der Film zeigt auf eine sehr eindrückliche Weise, wie diese beiden Familien hier in Deutschland versuchen, ihr Leben neu aufzubauen und auf welche Hürden und Stolpersteine sie dabei stoßen, aber auch wie sie mit den Situationen umgehen und sich im Laufe eines Jahres verändern und Deutschland für sich erkunden. Ein besonderer Fokus liegt dabei auch auf dem Zugang zu Bildungssystemen in Deutschland und der Integration ins Schulsystem. Jeder und jede, die im Arbeitsfeld Bildung oder im Arbeitsfeld Migration und Flucht beschäftigt oder engagiert ist, sollte diesen Film gesehen haben. Er wird gezeigt am Mittwoch, 13. September 2017, um 20 Uhr (Einlass ab 19.30) in der Sumpfblume Hameln. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Woche der Bildung in Kooperation zwischen Sumpfblume, Verein für Kinder- und Jugendarbeit Hess. Oldendorf e.V. und dem Landkreis mit der Stelle Bildungskoordination für Neuzuwanderer statt. Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es die Gelegenheit auf Moderationswänden „still“ miteinander zu diskutieren oder Statements zum Film abzugeben. Die Ergebnisse werden dokumentiert und noch einige Zeit in der Sumpfblume ausgestellt.

Dienstag, 05. September 2017 13:33 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Der Apfel zum Frühstück kommt aus Neuseeland, die Tomaten aus Spanien? Nachhaltigkeit geht anders. Deswegen rufen die Veranstalter der Umwelttage Weserbergland – die Stadt Hameln, die Klimaschutzagentur Weserbergland und radio aktiv – alle Menschen in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden bei einem Wettbewerb zum nachhaltigen Frühstück auf. Egal ob Arbeitskollegen, Freunde oder Familien: schauen Sie gemeinsam über den Tellerrand hinaus, machen Sie sich Gedanken über Nachhaltigkeit, präsentieren Sie Ihren Frühstückstisch und zeigen Sie allen, wie es richtig geht! Zu gewinnen gibt es einen 100 Euro-Gutschein vom Hof-Café Sonnengarten (1. Platz), einen 70 Euro-Gutschein vom Gartencenter Neumann (2. Platz) sowie einen 50 Euro-Gutschein vom Naturerlebnisbad Lauenstein (3. Platz).

Den ganzen Donnerstag (7. September) haben Teilnehmer Zeit, Fotos von ihrem nachhaltigen Frühstück an facebook@radio-aktiv.de zu senden. Nicht fehlen sollte eine kurze Beschreibung, was genau das Frühstück so nachhaltig macht. Sind es die selbstgemachten Marmeladen mit Früchten aus dem eigenen Garten? Die Milch vom Bauern nebenan? Alle eingegangenen Fotos werden Freitagmorgen als Bildergalerie auf der Facebook Seite von radio aktiv veröffentlicht. Bis Sonntagabend dann können Fremde, Freunde und Familie bestimmen, wer das beste nachhaltige Frühstück veranstaltet hat und ihr persönliches Siegerfoto liken, denn: das Foto mit den meisten Likes gewinnt. Mehr Infos und die Teilnahmebedingungen finden Interessierte unter www.umwelttage-weserbergland.de.

Montag, 04. September 2017 08:00 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Zum zweiten Mal findet im Rahmen der Bildungsregion Hameln-Pyrmont die „Lange Woche der Bildung“ statt. Für die Vorbereitungsgruppe, die sich aus verschiedenen Abteilungen der Kreisverwaltung zusammensetzt, geht es vor allem darum, neugierig zu machen: Neugierig zu machen auf die Vielfältigkeit von Bildung in allen Lebensphasen und an unterschiedlichen Lernorten. Dieses umfassende Verständnis von Bildung leitet auch die Bildungsregion, in der Akteure aus Verwaltung, Bildungseinrichtungen, Sozialpartnern und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten, um Transparenz und Anschlussfähigkeit von Bildungsangeboten zu erhöhen.

Die Lange Woche der Bildung findet rund um den Weltbildungstag am 8. September statt, der seit über 50 Jahren weltweit an die Bedeutung von Bildung erinnert. „Hatte die UNESCO damit zu Beginn vor allem Alphabetisierung im Blick, so steht der Tag heute im Kontext der von der UNO verabschiedeten Nachhaltigkeitsziele“ erklärt Ulrike Lange-Kabitz, Bildungskoordinatorin beim Landkreis Hameln-Pyrmont. Das vierte Ziel dieser Agenda 2030 lautet „Inklusive, gleichberechtigte und qualitativ hochwertige Bildung sicherstellen und lebenslanges Lernen für alle fördern“. Dabei wird der Zugang zu Bildung für jede Lebensphase gefordert. Gleichzeitig wird deutlich gemacht, dass Bildung auch eine Voraussetzung ist für die anderen Nachhaltigkeitsziele wie die Bekämpfung von Armut und Ungerechtigkeit und der Erhalt der natürlichen Ressourcen der Erde. Deshalb finden sich unter den Veranstaltungen während der Bildungswoche beispielsweise auch die Umwelttage Weserbergland, die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung befördern wollen, sowie solche, die das Miteinander zwischen Kulturen im Blick haben.

Am 7. September eröffnet Landrat Tjark Bartels im Kreishaus die Bildungswoche und gibt dabei den Startschuss für die neue Homepage der Bildungsregion, die künftig unter www.bildungsregion-hameln-pyrmont.de zu finden ist. Die „Lange Woche der Bildung“ verspricht ein buntes Programm vieler unterschiedlicher Veranstalter in allen Teilen des Landkreises. Unter Überschriften wie „Bildung durch Begegnung“, „Bildung trotz Bildschirm“, „Bildung durch Bild und Bühne“ … werden u.a. Workshops, Vorträge, Filme,… für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten. Unter http://www.hameln-pyrmont.de/Bildungsbüro ist der Flyer mit dem gesamten Programm sowie eine Übersicht aller Beteiligten an der Bildungswoche zu finden.

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.