Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Samstag, 25. November 2017 07:54 Uhr
Heute: Von Bach bis Blues XVII: Kultiges Dozentenkonzert der Pyrmonter Musikschule
Samstag, 25. November 2017 06:28 Uhr

Bad Pyrmont (red). Die diesjährigen Märchenaufführungen für Kinder ab 5 Jahren finden am Donnerstag, 30. November um 11 Uhr und 15 Uhr im Konzerthaus des Staatsbades statt. Diesmal zeigt das Ensemble des Theaters für Niedersachsen Michael Endes berühmte Geschichte von Jim Knopf & und Lukas der Lokomotivführer.

Lummerland ist eine kleine, gemütliche Insel irgendwo im Ozean, regiert von König Alfons dem Viertel vor Zwölften. Eines Tages finden die Bewohner von Lummerland ein Paket mit einem Baby, das sie Jim Knopf nennen. Der Junge wächst heran und die Insel wird zu klein für alle Lummerländer. Sie sehen nur eine Lösung: Die alte Lok Emma soll abgeschafft werden. Deshalb machen sich Lukas, der Lokomotivführer und sein kleiner Freund Jim mit Emma auf den Weg in die große weite Welt. Ihre Reise führt sie nach China. Dort ist die Tochter des Kaisers, Prinzessin Li Si, von der Piratenbande „Wilde 13“ entführt worden und wird nun in der Stadt der Drachen von der schrecklichen Frau Mahlzahn gefangen gehalten. Lukas und Jim beschließen, sie zu befreien. Auf ihrem Weg erleben sie eine Menge spannender Abenteuer. Schließlich stehen sie vor den Toren der Drachenstadt und können nicht weiter...

Das beliebte Kinderbuch von Michael Ende, das durch die „Augsburger Puppenkiste“ bekannt wurde, entführt die Zuschauer in fantastische Welten, in denen nichts ist, wie es anfangs scheint. Aber manchmal genügt schon ein zweiter Blick, und das Fremde wirkt nicht mehr fremd, sondern ziemlich normal und sogar sympathisch. Es bedarf nur einer kleinen Prise Mut und einer großen Portion Neugierde.

Vorverkauf: Kinder 8,-- / Erwachsene 11,-- Euro
Tageskasse: Kinder 11,-- / Erwachsene 14,-- Euro
Gruppenpreise ab fünf Kinder: 7,-- Euro je Kind

Kartenverkauf und telefonische Reservierungen in der Wandelhalle montags bis freitags von 10.00 bis 13.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr, samstags und sonntags von 10.00 bis 13.00 Uhr sowie eine Stunde vor der Veranstaltung am Veranstaltungsort. Tel: 05281 – 15-1543. Karten erhalten Sie auch in der Tourist Information, Europaplatz 1. Tel: 05281 – 94 05 11.

Freitag, 24. November 2017 14:24 Uhr

Bad Pyrmont (r). Am morgigen Samstag, 25. November um 19.30 Uhr ist es wieder soweit: Unter dem Motto „Von Bach bis Blues XVII“ werden die Dozentinnen und Dozenten der Musikschule Bad Pyrmont gemeinsam mit einem bunten Programm auf der Bühne des Kurtheaters stehen.

In diesem 17. Konzert in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Staatsbad Pyrmont präsentieren sich viele der mittlerweile 25 Dozenten als spartenübergreifende Musiker. Im klassischen Bereich stehen wieder Kammermusikwerke von Johann Sebastian Bach bis Claude Debussy auf dem Programm während der zweite Teil von Chansons von Jazz zu Rock-Pop reicht. Mit dabei natürlich das Musikschulensemble „Pyrmont Pops“, diesmal mit neuen Musical-Bearbeitungen aus „The Lion King“.

Veranstaltungsinfos:

Vorverkauf:        Euro 9,--
Abendkasse:         Euro 11,--
Musikschulmitglieder     Euro 6,--

Kartenverkauf und telefonische Reservierungen in der Wandelhalle montags – Freitag 10.00 -13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr. Samstag + Sonntag 10.00 -13.00 Uhr sowie eine Stunde vor der Veranstaltung am Veranstaltungsort. Tel: 05281 – 15 15 43. Karten erhalten Sie auch in der Touristinformation, Europaplatz 1, tel. 05281 – 94 05 11.

Freitag, 24. November 2017 08:14 Uhr

Bad Pyrmont (red). Unter Führung eines Gärtners sind die Palmen von November bis März jeden Samstag in den historischen Palmenhäusern des Staatsbades in der Zimmermannstraße zu besichtigen, somit auch morgen wieder, den 25. November 2017, um 10.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Foto: red

Donnerstag, 23. November 2017 12:42 Uhr

Bad Pyrmont (r). Am Samstag, den 02.12. um 17 Uhr erwartet die Gäste in der Reihe "Weltklassik am Klavier!" im Konzerthaus Bad Pyrmont, Königin-Emma-Platz 1 wieder ein echter musikalischer Leckerbissen. Pianist Timur Gasratov - für sein Können international vielfach ausgezeichnet - setzt mit seinem Programm zwei großartigen „Grenzgängern“ der Romantik ein Denkmal: Schubert und Rachmaninow - zwei begnadete Komponisten, zwei Romantiker, die nicht wirklich der Romantik angehörten. Mit Schuberts A-Dur Sonate und Rachmaninows Sonate Nr. 2 stellt Gasratov zwei pianistisch höchst anspruchsvolle Werke in den Mittelpunkt seines Programmes. Dazwischen schieben sich noch zwei andere – zwei wahre - Romantiker mit ihren funkelnden Kleinodien: Liszt und Mendelssohn-Bartholdy.

TIMUR GASRATOV

Timur Gasratov debütierte bereits mit 10 Jahren als Komponist und mit 14 Jahren als Pianist. Seine Ausbildung begann in der berühmten Stoljarski-Musikschule in Odessa, aus der u.a. auch David Oistrach und Emil Gilels hervorgingen. Er verfeinerte sein pianistisches Können weitergehend auch in Freiburg und Saarbrücken. Sein Spiel überzeugt in hohem Maße durch die Reife seiner Interpretationen, seine Innigkeit und seine grandiose Virtuosität. In den vergangenen Jahren wurde er deshalb mit 12 Preisen bei internationalen Klavier- und Kammermusik-Wettbewerben in Europa ausgezeichnet, u.a. bei den Wettbewerben Walter Gieseking, Schura Tscherkasski, Undamaris und Emil Gilels. Seit 2007 unterrichtet Timur Gasratov klassisches Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg und konzertiert regelmäßig als Solist und Kammermusiker.

,,Weltklassik am Klavier - Lyrische Gegensätze - die Meister der Melodie!"

Schubert und Rachmaninow - zwei begnadete Liedkomponisten, zwei verschiedene Epochen; zwei Romantiker, die nicht wirklich der Romantik angehörten. Während sich Schubert aus der Klassik kommend der Romantik bereits annähert, befindet sich Rachmaninow schon auf dem Weg von der Romantik zur Moderne. Unterschiedlich geprägt ist daher ihr Kompositionsstil: Schubert zeigt sich in unerschöpflichem Einfallsreichtum als Erfinder herrlichster Melodien, die im Laufe des Werkes in immer neuer Beleuchtung faszinieren. Leicht und transparent gestaltet er die dramatischsten Elemente seiner A-Dur Sonate, einem seiner letzten Werke. Im Gegensatz dazu ist Rachmaninows Sonate undurchdringlicher, gezeichnet von Spannungen und explosiven Klangkaskaden. Der liedhafte Charakter kristallisiert sich erst im mittleren Satz zu vollständiger Poesie heraus.

Werbung
Blaulicht
Freitag, 24. November 2017 13:17 Uhr
Verkehrsunfall: Fahrzeug kommt von der Straße ab und prallt gegen Baum
Freitag, 24. November 2017 13:00 Uhr

Hameln (red). Glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass am Freitagmorgen einer hilflosen Person geholfen werden konnte. Angefangen hatte der Rettungseinsatz heute Morgen gegen 07.30 Uhr mit der Aufmerksamkeit eines Baumarktmitarbeiters, dem ein abgestellter Pkw auf dem Parkplatz des Baumartes an der Stegerwaldstraße seltsam vorkam. Der Opel sei unverschlossen vor dem Eingang des Marktes abgestellt; die hintere Seitenfenster war geöffnet. Der 49-jährige Baumarktmitarbeiter machte sich seine Gedanken und verständigte die Polizei in Hameln.

Eine Streifenwagenbesatzung kümmerte sich um den Fall, untersuchte vor Ort das Fahrzeug und konnte auf dem ersten Blick keine weiteren Auffälligkeiten feststellen. Aufgrund des unklaren Sachverhaltes wurde durch die Beamten eine Halterabfrage gemacht und die Anschrift des Fahrzeughalters aufgesucht, die sich Luftlinie ca. 500 Meter vom Baumarkt entfernt im Heideweg (Klein Berkel) befand. Am Wohnort eingetroffen erkannten die Polizeibeamten durch das Fenster einen älteren Mann, der offenbar erschöpft und hilflos auf einem Stuhl saß. Es schien so, als könne der Senior den Stuhl nicht aus eigener Kraft verlassen. Die Beamten forderten den Rettungsdienst an und versuchten zwischenzeitlich in die Räume zu gelangen. Als dieses nicht möglich war und der 77-Jährige beim Versuch, sich vom Stuhl zu erheben, das Gleichgewicht verlor und stürzte, wurde zur Türöffnung die Feuerwehr nachalarmiert.

Durch die Feuerwehr konnte schließlich die Eingangstür geöffnet werden. Eine Notärztin kümmerte sich nach der Türöffnung um den alten Mann, der hilflos auf dem Fußboden saß. Der Senior, der nach erster Untersuchung unter Kreislaufproblemen litt und Dehydrierungssymptome aufwies, wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Ohne die Aufmerksamkeit des Baumarktmitarbeiters hätte sich der entkräftete 77-Jährige mit ungeahnten Folgen wohl noch länger in dieser prekären Situation befunden.

Freitag, 24. November 2017 12:00 Uhr

Hameln (red). Auf dem Marktkauf-Parkplatz an der Hamelner Böcklerstraße wurde am Mittwoch ein geparkter Audi beschädigt. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.Nun sucht die Polizei nach dem Verursacher und bittet um Hinweise.

Der schwarze Audi A3 Sportsback stand zwischen 13.10 und 13.30 Uhr, also nur 20 Minuten, in einer Parkreihe neben einem Zebrastreifen vor dem Haupteingang des Verbrauchermarktes. In dieser Zeit muss ein bislang unbekanntes Fahrzeug die rechte Fahrzeugseite des Audi touchiert und erheblich beschädigt haben. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Im Schadensbereich des Audi war roter Fremdlackaufrieb vorhanden, so dass davon ausgegangen werden muss, dass das Verursacherfahrzeug rot lackiert ist und an einem Fahrzeugteil (Stoßfängerecke, Kotflügel) ebenfalls Beschädigungen aufweisen könnte.

Da der Parkplatzbereich vor dem Eingang des Verbrauchermarktes in der Regel stark frequentiert ist, hoffen die Ermittler, dass Zeugen den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zum Verursacher geben können. Hinweise werden wie immer in Hameln unter Tel. 05151/933-222 entgegengenommen.

Foto: Polizei

Donnerstag, 23. November 2017 12:36 Uhr

Hameln (red). Am Dienstag, den 21. November, gegen 12.45 Uhr, kam es an der Kreuzung Deisterstraße / Berliner Platz / Kreuzstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Rettungswagen beteiligt war und eine Person verletzt wurde.

Nach bisheriger Darstellung befuhr der Rettungswagen einer Hilfsorganisation die Deisterstraße stadtauswärts in Richtung Tunnelstraße. Der Rettungswagen fuhr nicht(!) mit eingeschalteten Sondersignalen.

Zeitgleich befuhr der Skoda Fabia aus Richtung Karlstraße kommend den Berliner Platz, um auf der Kreuzstraße die Fahrt fortzusetzen.

Im Kreuzungsbereich am Berliner Platz kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Rettungswagen und dem Skoda.

Der 25-jährige Beifahrer im Rettungswagen wurde leicht verletzt und ließ sich nach der Unfallaufnahme ärztlich behandeln.

Sowohl die Skoda-Fahrerin (57) als auch der Rettungswagen-Fahrer (37) blieben unverletzt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

Die Fahrerin des Skoda und der Fahrer des Rettungswagens gaben an, jeweils vor der Kreuzung auf ihren Fahrspuren für ihre Fahrtrichtung vor der roten Ampel gewartet zu haben. Beide wollen dann das Grünlichtsignal erhalten haben und sind dann zeitgleich in den Kreuzungsbereich hineingefahren, wo es schließlich zur Kollision kam.

Dass beide Fahrtrichtungen gleichzeitig das Grünlichtsignal bekommen haben, ist aus technischer Sicht nicht möglich. Eine der beiden Aussagen kann aus Sicht der Ermittler also nicht stimmen, so dass der zuständige Sachbearbeiter nun Zeugen sucht. Die Frage "wer hatte grün?" soll dadurch geklärt werden.

Zeugen möchten sich bitte über die Tel. 05151/933-222 mit der Polizei Hameln in Verbindung setzen.

Donnerstag, 23. November 2017 12:33 Uhr

Bad Pyrmont (r). Am 22.November, gegen 11.00 Uhr, sah eine Streife des Polizeikommissariats Bad Pyrmont, dass auf der Mühlenbergstraße ein Opel Astra parkte, der den Beamten schon bekannt war. Das nicht zugelassene Fahrzeug wurde bereits mehrfach ohne Fahrerlaubnis mit falschen Kennzeichen im Stadtgebiet gefahren. Erst in der letzten Woche waren Kennzeichen an dem Pkw sichergestellt worden. Bei der Überprüfung waren Kennzeichen aus der Region Hannover an dem Pkw angebracht. Laut EDV-Abfrage waren diese am 17.11.2017 im Bereich Hannover als entwendet gemeldet worden.

Die Fahrzeugbesitzerin des Astra, eine 29-jährige Frau aus einem Bad Pyrmonter Ortsteil, wurde im Nahbereich angetroffen und gab die erneute Tat auch zu. Die Hannoveraner Kennzeichen wurden sichergestellt, eine Beschlagnahme des Fahrzeuges wurde von der Staatsanwaltschaft Hannover nicht angeordnet.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Mittwoch, 15. November 2017 07:21 Uhr
Konstituierende Sitzung des Jugendparlamentes am 20. November 2017
Samstag, 11. November 2017 06:10 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Seit Juli diesen Jahres ist bekannt, dass die Stadt Hameln aufgrund einer Betriebsprüfung bei den BHW-Gesellschaften eine Steuerrückzahlung in Höhe von 22 Millionen Euro zu leisten hat. Die nachträgliche Rückforderung über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten stellt die Stadt Hameln sowie die von den Auswirkungen betroffenen Kommunen vor eine große finanzielle Herausforderung.

Der Kreistag des Landkreises Hameln-Pyrmont hat dies zum Anlass genommen und sich in seiner letzten Sitzung im September einstimmig für ein einfaches, transparentes, verständliches und rechtssicheres Gewebesteuerrecht ausgesprochen. Der Kreistag sieht seinen Beschluss im Wesentlichen darin begründet, dass Fälle wie der der Stadt Hameln nicht hinnehmbar sind. Sowohl eine entsprechende Abschöpfung lokaler Wertschöpfung durch die Hauptsitzgemeinden der Mutterkonzerne als auch das nachträgliche Rückfordern von entsprechend hohen Summen im Zuge unklarer rechtlicher Regelungen dürfen in Deutschland nicht zur Regel werden! Vor allem dürfen nachträgliche Verteilungsveränderungen nicht zum Nachteil von Kommunen vorgenommen werden. Die nachträgliche Rückforderung von Steuereinnahmen aus vergangenen Jahren und Jahrzehnten verletzt zudem das Vertrauen in das ohnehin komplizierte Steuersystem.

Daher wird der zuständige Gesetzgeber vom Kreistag per Resolution aufgefordert, das Gewerbesteuerrecht einfacher, transparenter, verständlicher und rechtssicherer zu gestalten. Um diesem Anliegen noch mehr Nachdruck zu verleihen und um Unterstützung zu werben, hat Landrat Tjark Bartels die beschlossene Resolution nun auch auf den Weg nach Berlin ins Bundesfinanzministerium gebracht. Auch das Niedersächsische Finanzministerium hat die Resolution mit der Bitte um Unterstützung erhalten.

Dienstag, 07. November 2017 08:57 Uhr

Bad Pyrmont (rus). Am heutigen Dienstag, den 07. November 2017 tagt ab 18.00 Uhr der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Bad Pyrmont im großen Sitzungszimmer des Rathauses. In der Sitzung geht es unter anderem um einen Sachstandsbericht zu den Baumaßnahmen am Humbold-Gymnasium, auch die Änderung der Firedhofssatzung steht auf der Agenda. Es wurde die nachstehende Tagesordnung veröffentlicht:

1.    Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Be-schlussfähigkeit sowie der Tagesordnung
2.    Einwohnerfragestunde
3.    Genehmigung der Protokolle über die Sitzungen am 19.09.2017 und 19.10.2017
4.    Haushaltssatzung 2018/Haushaltsplan 2018
- Einbringung und Erörterung des Satzungs- und Planentwurfes -
5.    Bauleitplanung
5.1    Bauleitplanung der Stadt Bad Pyrmont
Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 1.37.6 "Auf der Schanze/Schulstraße" im be-schleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 1 Abs. 3 BauGB und § 2 Abs. 1 BauGB;
- Bewertung der vorgebrachten Stellungnahmen sowie Zustimmung zum Satzungsbeschluss des Bebauungsplanes
6.    Hochbaumaßnahmen
6.1    Neubau Humboldt-Gymnasium
- Sachstandsbericht
7.    Änderung der Satzung für die Friedhöfe in der Stadt Bad Pyrmont (Friedhofsord-nung) und der Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Friedhöfe der Stadt Bad Pyrmont (Friedhofssatzung)
-Vorstellung der Gebührenkalkulation und Zustimmung zur Änderung der Fried-hofsordnung und Friedhofssatzung
8.    Mitteilungen und Berichte
9.    Anregungen

Anschließend folgt eine nicht öffentliche Sitzung.

Sonntag, 05. November 2017 06:38 Uhr

Bad Pyrmont (rus). Am kommenden Dienstag, den 07. November 2017 tagt ab 18.00 Uhr der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Bad Pyrmont im großen Sitzungszimmer des Rathauses. In der Sitzung geht es unter anderem um einen Sachstandsbericht zu den Baumaßnahmen am Humbold-Gymnasium, auch die Änderung der Firedhofssatzung steht auf der Agenda. Es wurde die nachstehende Tagesordnung veröffentlicht:

1.    Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Be-schlussfähigkeit sowie der Tagesordnung
2.    Einwohnerfragestunde
3.    Genehmigung der Protokolle über die Sitzungen am 19.09.2017 und 19.10.2017
4.    Haushaltssatzung 2018/Haushaltsplan 2018
- Einbringung und Erörterung des Satzungs- und Planentwurfes -
5.    Bauleitplanung
5.1    Bauleitplanung der Stadt Bad Pyrmont
Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 1.37.6 "Auf der Schanze/Schulstraße" im be-schleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 1 Abs. 3 BauGB und § 2 Abs. 1 BauGB;
- Bewertung der vorgebrachten Stellungnahmen sowie Zustimmung zum Satzungsbeschluss des Bebauungsplanes
6.    Hochbaumaßnahmen
6.1    Neubau Humboldt-Gymnasium
- Sachstandsbericht
7.    Änderung der Satzung für die Friedhöfe in der Stadt Bad Pyrmont (Friedhofsord-nung) und der Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Friedhöfe der Stadt Bad Pyrmont (Friedhofssatzung)
-Vorstellung der Gebührenkalkulation und Zustimmung zur Änderung der Fried-hofsordnung und Friedhofssatzung
8.    Mitteilungen und Berichte
9.    Anregungen

Anschließend nichtöffentliche Sitzung.

Dienstag, 31. Oktober 2017 08:52 Uhr

Bad Pyrmont (red). Für gute Politik werden gute Informationen benötigt. Mit dem Ratsinformationssystem der Stadt Bad Pyrmont wird das gewährleistet, auch Bürgerinnen und Bürger können darauf zugreifen. Dort informiert die Stadt u.a. über die Zusammensetzung des Rates und des Verwaltungsausschusses der Stadt Bad Pyrmont, über seine Fachausschüsse und über die Ortsräte, aber auch über die Termine der einzelnen Gremien.

Mit dem Ratsinformationssystem können sich die Bürger und Bürgerinnen umfassend über die Arbeit im Stadtrat informieren. Termine und Vorlagen zu Ausschusssitzungen, aber auch Niederschriften können jetzt bequem über das Internet recherchiert werden. Ausnahmen sind nur Tagesordnungspunkte, die nichtöffentlich zu behandeln sind. Diese Informationen jederzeit, an beliebigem Ort und aktuell anzubieten, ist Ziel eines Ratsinformationssystems. Damit wird die Politik transparenter und zugleich die Arbeit der Mitglieder eines Rates erleichtert und kann als Einladung dazu gesehen werden, an der Kommunalpolitik aktiv teilzuhaben. Das Ratsinformationssystem informiert Sie u. a. über

- Organe der Stadt Bad Pyrmont (Rat, Verwaltungsausschuss, Bürgermeister),
- Mandatsträger,
- Ratsausschüsse sowie die
- Ortsräte.

Werbung
Wirtschaft
Mittwoch, 22. November 2017 07:21 Uhr
Die Jobbörse deiner Onlinezeitung
Samstag, 18. November 2017 16:22 Uhr

Bad Pyrmont(djd). Wer heute Karriere machen will, muss nicht nur eine gute Erstausbildung genossen haben. Man sollte zudem kontinuierlich Möglichkeiten zur Weiterbildung nutzen und für das Konzept des lebenslangen Lernens offen sein. Ein Schlüssel zu Aufstieg und Erfolg im Berufsleben ist häufig der Erwerb eines höheren Bildungsabschlusses wie etwa der Bachelor oder der Master. Erwerben kann man diese am besten durch ein berufsbegleitendes Fernstudium, das zeitliche und räumliche Flexibilität garantiert. Denn der größte Teil des Lernens findet zu Hause nach einem individuellen Zeitplan statt.


Studienbeginn am 1. Januar 2018

Die Hamburger Fern-Hochschule (HFH) etwa kann 2017 bereits auf zwanzig Jahre Erfahrung in Sachen Fernstudium zurückblicken. Die Bachelor- und Masterstudiengänge - etwa in BWL, Maschinenbau, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsingenieurwesen, Pflegemanagement oder Berufspädagogik - beginnen jeweils zum 1. Januar und zum 1. Juli. Für den Studienbeginn am 1. Januar endet die Bewerbungsfrist am 15. Dezember.

Ganz neu ist der Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen, er richtet sich vor allem an Absolventen eines Erststudiums in Wirtschaftsingenieurwesen mit Bachelor- oder Diplomabschluss. Der Master erstreckt sich je nach Umfang des Erststudiums über drei, vier oder fünf Semester und umfasst 60, 90 oder 120 Credit Points. Bei erfolgreichem Abschluss wird der Master of Science (M.Sc.) oder der Master of Engineering (M.Eng.) verliehen. Im Studium kann man sein fachliches und überfachliches Profil schärfen und disziplinübergreifendes Denken weiterentwickeln.

Neu sind zudem die Bachelorstudiengänge Psychologie und Wirtschaftspsychologie. Das Psychologiestudium vermittelt nicht nur Inhalte, sondern auch die spezielle Sichtweise, Sprache und das analytische Vorgehen eines Psychologen. Der ins Studium integrierte Praxisbezug erleichtert den Absolventen den Einstieg in psychologische Tätigkeitsfelder. Durch Anwendungsmodule können auch die angehenden Wirtschaftspsychologen Schwerpunkte setzen. Informationen zu allen Fernstudiengängen gibt es unter www.hfh-fernstudium.de.

Berechtigung zur Promotion

In Wirtschaft und Technik gibt es im Übrigen verkürzte Studienangebote, in denen sich Vorwissen anrechnen lässt. Der Masterabschluss beinhaltet zudem die Berechtigung zur Promotion, die durch eine internationale Kooperation ermöglicht wird. Neben dem Fernstudium finden regelmäßig Präsenzveranstaltungen statt, in denen in kleinen Gruppen in einem der über 50 Studienzentren gelernt wird. Hier vermitteln renommierte Hochschullehrer Inhalte, die sich am besten in der Gruppe erarbeiten lassen - etwa Planspiele, Fallstudien, Rollenspiele und Präsentationen.

Foto: Foto: djd/HFH/contrastwerkstatt - Fotolia

Sonntag, 12. November 2017 08:45 Uhr

Bad Pyrmont (djd). Am 13. Januar 2018 tritt ein Gesetz mit dem sehr sperrigen Namen "Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie" (ZDUG) in Kraft. Damit soll ein harmonisierter Rechtsrahmen für den Zahlungsverkehr innerhalb der EU geschaffen werden. Für den Bürger kann sich dies in barer Münze auszahlen. Denn damit dürfen Händler in vielen Fällen keine gesonderten Entgelte für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen mehr berechnen. Ärgerlich waren diese gesonderten Entgelte bislang für viele Verbraucher, die online zum Beispiel eine Urlaubsreise, Flüge oder Hotels gebucht hatten und mit ihrer Kreditkarte bezahlen wollten. Die Finanzexperten der Targobank haben die wesentlichen Eckpunkte zusammengefasst:

- Für Kreditkartenzahlungen bei Buchungen sowie Einkäufen übers Internet aber auch im stationären Handel dürfen Händler künftig keine gesonderten Gebühren verlangen. Diese Regelung gilt europaweit. Grundsätzlich untersagt sind solche Zusatzgebühren künftig auch für Überweisungen und Lastschriftverfahren im SEPA-System.

- Wer bislang mit seiner Kreditkarte ein Auto gemietet hatte, dem wurde oft vor der eigentlichen Bezahlung eine bestimmte Summe auf der Karte "geblockt". Mit dem neuen Gesetz ist dies erst möglich, wenn der Karteninhaber einer solchen Reservierung zuvor zustimmt.

- Das neue Gesetz verpflichtet die Zahlungsdienstleister zur Einführung des Verfahrens der sogenannten starken Kundenauthentifizierung, um die Sicherheit von Online-Bezahlvorgängen im E-Commerce zu verbessern. Die Haftungsregelungen werden verbraucherfreundlicher: Bankkunden haften bei einem Missbrauch ihrer Bank- oder Kreditkarte oder ihrer Online-Banking-PIN/TAN dank dem neuen Gesetz nur noch mit 50 Euro. Bislang werden 150 Euro bis zur Sperrung der Karte beziehungsweise des Kontos fällig. Die Haftungsgrenze gilt jedoch nur, wenn der Kunde nicht grob fahrlässig oder absichtlich gehandelt hat.

- Sogenannte Zahlungsauslösedienste unterstehen künftig der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und erhalten von den Banken Zugang zu Kontoinformationen, wenn der Kontoinhaber dem zugestimmt hat. Bankkunden können gegenüber diesen Drittanbietern künftig auch ihr PIN/TAN-Verfahren einsetzen.

- Eine weitere Neuregelung betrifft das Lastschriftverfahren. Die Möglichkeit, Lastschriften binnen acht Wochen nach Belastung zurückbuchen zu lassen, war bislang zwischen Kunden und Bank vertraglich geregelt. Nun wird das Recht auf Lastschriftrückgabe auch gesetzlich verankert.

Foto: red

Samstag, 11. November 2017 17:35 Uhr

Bad Pyrmont (jg). In knapp einem Monat, am 14. Dezember, findet sich der Rat der Stadt Bad Pyrmont zusammen, um die Tourismusabgabe für die tourismusabhängigen Betriebe in Bad Pyrmont zu beschließen. Die sich in der Haushaltssicherung befindlichen Stadt will mit der Tourismusabgabe das leere Stadtsäckel füllen. Der Kur- und Verkehrsverein, in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Bad Pyrmont, ist aktuell auf Mitgliedersuche, damit diese verpflichtende Abgabe an die Stadt verhindert werden kann. Mit einem Mitgliedervolumen von 500 Mitgliedern und einer Beitragssumme von 200.000 Euro könne das geplante Vorhaben verhindert werden, so Martina Tigges-Friedrichs vom Vorstand.

„Mit diesem Aufruf und zahlreichen Aktionen, die wir bisher durchgeführt haben, fordern wir alle Firmeninhaber und Gewerbetreibende auf, Mitglied im Kur- und Verkehrsverein in Bad Pyrmont zu werden“, berichtet Tigges-Friedrichs weiter und führt fort, „die Abgabe an die Stadt, die am 14. Dezember beschlossen werden soll, beinhaltet dass jedes Unternehmen, welches mit dem Tourismus zu tun hat, ihre jährlichen Umsätze der Stadt offen legt und daraus dann die Abgabe errechnet wird.“

Sei es der Bäcker, die Fleischerei, die Gastronomie und auch die Einzelhändler, bis hin zu Handwerksunternehmungen, alle seien von der künftigen Abgabe betroffen, erklärt Martina Tigges-Friedrichs: „Jeder Unternehmer ist dann verpflichtet, die Abgabe zu tätigen, ob Umsatzplus oder Defizit. Dies führt dazu, dass ein Unternehmer an seiner Unternehmensstruktur arbeiten wird, wo Kosten künftig gespart werden können, allerdings wird dies bei der Stadt nicht durchgeführt.“ Mit der Einführung der Tourismusabgabe werde ein Wettbewerbsvorteil für die Firmen, die außerhalb Bad Pyrmonts ansässig sind, gebildet. „Dies gilt es zu verhindern“, so Helmut Fahle, 1. Vorsitzender der Werbegemeinschaft Bad Pyrmont.

Bei einer Abstimmung des Rates würde Bürgermeister Klaus Blome, der der CDU angehört, zustimmen, wobei die CDU gegen diese Einführung sei, erläutert Helmut Fahle. Mit der Stimme des Bürgermeisters wäre eine Mehrheit im Rat vorhanden und somit würde die Tourismusabgabe als neue Steuer eingeführt.

In einer offenen Ratssitzung teilte Bürgermeister Blome mit, dass die Einführung dieser Abgabe für die Beschilderung neuer Wege und vieles mehr verwendet werden kann. Die Stadt Bad Pyrmont möchte mit der Einführung der Tourismusabgabe eine Summe von 400.000 Euro in die Stadtkasse bekommen. Sollte dies dann in den kommenden Jahren nicht reichen, reicht ein einzelner Ratsbeschluss aus, diese Summe auf 600.000 Euro jährlich zu erhöhen. „Durch diese Einführung macht die Stadt nicht nur den ansässigen Firmen das Leben schwer, sondern auch eventuelle Interessenten, die ein Unternehmen in Bad Pyrmont gründen wollen“, so Tigges-Friedrichs, „aktuell erhalten wir täglich Anmeldungen für den Kur- und Verkehrsverein, derzeit fehlen noch 400 Anmeldungen.“ 

„Treten Sie jetzt dem Kur- und Verkehrsverein bei, um die Tourismusabgabe abzuwenden. Mit dem Eintritt in den Kur- und Verkehrsverein behalten Sie Ihr Stimmrecht und können mitbestimmen, für was die Mittel verwendet werden. Bei der Pflichtabgabe entscheidet die Stadt“, betonen Martina Tigges-Friedrichs und Helmut Fahle. Die Anträge können über die Internetseite www.kvv-pyrmont.de unter der Rubrik „Mitglied werden“ und dann unter Tourismusabgabe verhindern, downloadet werden. Die Abgabe der ausgefüllten Anträge können im Café Zeitlos in der Brunnenstraße abgegeben oder in den angebrachten Briefkasten geschmissen werden.

Foto: Jörn George

Anzeige
Donnerstag, 09. November 2017 21:15 Uhr

Es gibt Neues im Bettenstudio Köller in Steinheim – die Matratze zum Kombinieren. Möglich macht es das System „Mix One“ des Herstellers Rummel, der seine ganze Aufmerksamkeit auf das Zusammenspiel von Ergonomie, Klimatik und Design im Sinne eines traumhaften Schlafs legt.

„Das perfekte Liegegefühl richtet sich nach der Körperform und den ganz persönlichen Vorlieben beim Schlafen“, sagt Klaus Köller. Und so geht’s: Die Kaltschaummatratze besteht aus drei unterschiedlichen Modulen, die exakt dem Körper angepasst und bei der Beratung individuell zusammengestellt werden. Verbunden sind die Module, die es in fünf verschiedenen Festigkeiten gibt, mit einem innenliegenden Reißverschluss. Im ersten Jahr besteht die Möglichkeit, ein Element kostenlos zu tauschen, falls eine Festigkeit geändert werden muss. Im Aktionszeitraum bis zum 30. November gibt es beim Kauf einer „Mix-One-Matratze“ ein passendes Nackenstützkissen im Wert von 89,90 Euro als Gratiszugabe.

Zur Auswahl stehen unterschiedliche Bezüge – ob besonders atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend oder behaglich kuschelig. Neu im Bettenstudio sind die flachen, motorischen Lattenroste - komplett aus Buchenholz gefertigt, ohne Überstand von Motor und Hebeln nach unten, in jedes Bett einzubauen und extrem leise arbeiten. Die Technik stammt ebenfalls von der Firma Rummel. Als Einführungsangebot gibt es auf die Motorrahmen 10 Prozent Rabatt. Eine weitere Neuheit sind die Nackenstützkissen, deren Bezüge in Verbindung mit dem Kern die Wärme regulieren und eine kühlende Wirkung entfalten.

Zum Reineccius-Markt am Sonntag, den 12. November, können sich die Kunden ab 13 Uhr nicht nur von Neuerungen, sondern auch vom breiten Angebot der Köller Bettenstudios  überzeugen. Dazu gehört auch ein Preisnachlass von 20 Prozent auf alle verfügbare Betwäsche.

Zahlreiche Neuheiten präsentiert das Köller Bettenstudio beim verkaufsoffenen Sonntag am 12. November. Beim Kauf einer „Mix-One-Matratze“ gibt es ein Nackenstützkissen im Wert von 89,90 Euro gratis.

Foto: Jörn George

Werbung
Sport
Montag, 30. Oktober 2017 07:57 Uhr
Sport statt Sofa: So bleibt man auch in der kälteren Jahreszeit aktiv
Freitag, 27. Oktober 2017 04:09 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (djd). Sobald das Wasser in die Wanne einläuft und der Duft des Lieblingsschaumbads in der Luft liegt, beginnt schon der Kurzurlaub vom Alltag. Denn die Vorfreude auf einen Moment der Ruhe und auf den Genuss des angenehm temperierten Wassers tut der Seele gut. Kaum liegt man dann im Wasser, ist der Alltagsstress schnell vergessen: Die anstrengenden Überstunden im Job, die Diskussion mit dem Nachwuchs und der abendliche Parcours durch den Supermarkt spielen während der genussreichen Wohlfühlzeit keine Rolle mehr.

Auf die eigenen Bedürfnisse achten

Dank pflegender Schaumbäder wie beispielsweise dem neuen Schaumbad "Mein Moment" von t: by tetesept sind solche wohltuenden Auszeiten jeden Tag möglich. Kakaobutter, Vanille und Macadamia verwöhnen Haut und Seele, während man im zarten, lang anhaltenden Schaum vor sich hin träumt, ein gutes Buch liest oder einfach die Lieblings-Musik hört. Mit seiner fruchtig-holzigen Duftkomposition aus Sandelholz und Orangenöl hilft auch das neue Schaumbad "Chill-Out", den anstrengenden Tag hinter sich zu lassen. Entscheidend für eine maximal erholsame Auszeit ist, dass man diese Zeit für sich reserviert und während der Badezeit ausschließlich auf die eigenen Bedürfnisse achtet.

Foto: djd/t: by tetesept

Donnerstag, 26. Oktober 2017 07:59 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (djd). Wer regelmäßig Ausdauersport treibt, muss damit rechnen, dass akute Überlastungen der Muskulatur zu Beschwerden wie Muskelkater oder Krämpfen führen können. Vor allem Untrainierte sollten es deshalb langsam angehen lassen. Andernfalls kann sich etwa ein bis zwei Tage nach dem Training ein schmerzhafter Muskelkater einstellen, der mit Mikroverletzungen im Bereich der Muskelfasern einhergehen kann. "Besonders groß ist die Gefahr eines Muskelkaters bei ungewohnten exzentrischen, also abbremsenden Belastungen, wie sie beispielsweise beim Bergablaufen notwendig sind", erklärt Stefanie Mollnhauer, Sportmedizinerin aus Lindau am Bodensee.

Mineralstoffdepots auffüllen

Einsteigern wird empfohlen, zunächst in der Ebene zu laufen und sich langsam zu steigern. Während und nach der Belastung sollten Ausdauersportler auf eine ausreichende Flüssigkeits-, Mineral- und Nährstoffversorgung achten. Durchblutungsfördernde Maßnahmen wie eine Massage oder ein entspannendes, warmes Bad könnten nach Belastungsende helfen, den Muskelkater zu umgehen. Weitere Tipps, wie man unangenehmen Muskelbeschwerden wirksam vorbeugen kann, hält das Verbraucherportal Ratgeberzentrale unter www.rgz24.de/muskelkraempfe bereit.

Schweißtreibende Sportarten wie Laufen oder Fahrradfahren führen dazu, dass über den Schweiß Flüssigkeit und Mineralien verloren gehen. "Um die körperliche Leistungsfähigkeit langfristig zu erhalten und Muskelkrämpfen vorzubeugen, ist es besonders wichtig, die Mineralstoffdepots - allen voran Magnesium - in der Erholungs- und Regenerationsphase auszugleichen", so Stefanie Mollnhauer. Eine ausgewogene Ernährung mit magnesiumreichen Lebensmitteln wie etwa Vollkornprodukten, Nüssen und Mineralwasser mit hohem Magnesiumgehalt reiche dennoch oft nicht aus. Um einer Unterversorgung zu begegnen, empfiehlt die Expertin, pro Tag 300 bis 400 Milligramm Magnesium aus der Apotheke wie beispielsweise "Magnesium-Diasporal 300mg" ergänzend aufzunehmen. Das Trinkgranulat mit körperfreundlichem Magnesiumcitrat sei gut verträglich und schnell aktiv.

Gesteigerte Magnesiumverluste beim Sport

Die häufigste Ursache für Muskelkrämpfe im Sport sei ein Magnesiumdefizit, das durch den erhöhten Bedarf des Mineralstoffs entsteht, erklärt die ehemalige Duathlon-Nationaltrainerin Mollnhauer. Neben vermehrtem Schwitzen tragen ein beschleunigter Stoffwechsel, eine gesteigerte Ausscheidung über die Nieren sowie eine erhöhte Muskelaktivität zu Magnesiumverlusten beim Sport bei. Unter www.diasporal.de gibt es in einem Video weitere Hintergrundinformationen zu den schmerzhaften Krampfzuständen.

Foto: djd/Magnesium Diasporal

Freitag, 08. September 2017 08:00 Uhr

Bad Pyrmont (rus). Es ist soweit: Der Sommer, wenn es überhaupt einer war, neigt sich dem Ende entgegen, deutlich sichtbar an den sich teilweise schon allmählich färbenden Blättern. Für den TuS Bad Pyrmont zumindest schon einmal Grund genug, am kommenden Sonntag die inzwischen 5. Herbstwanderung anzubieten. Jeder ist herzlich willkommen.

Am Sonntag, den 10. September 2017, startet die Wandeurng um 11.00 Uhr am Parkplatz Friedhofsweg, gegen 14.00 Uhr wird mit der Ankunft am Wasserwerk Emme gerechnet. Zwischendurch gibt es gegen 12.30 Uhr eine kleine Rast. Im Anschluss steht ein geselliges Beisammensein mit Speisen und Getränken auf dem Programm, der Tag darf dann langsam ausklingen.

Foto: rus

Freitag, 08. September 2017 08:00 Uhr

Bad Pyrmont (rus). Es ist soweit: Der Sommer, wenn es überhaupt einer war, neigt sich dem Ende entgegen, deutlich sichtbar an den sich teilweise schon allmählich färbenden Blättern. Für den TuS Bad Pyrmont zumindest schon einmal Grund genug, am kommenden Sonntag die inzwischen 5. Herbstwanderung anzubieten. Jeder ist herzlich willkommen.

Am Sonntag, den 10. September 2017, startet die Wandeurng um 11.00 Uhr am Parkplatz Friedhofsweg, gegen 14.00 Uhr wird mit der Ankunft am Wasserwerk Emme gerechnet. Zwischendurch gibt es gegen 12.30 Uhr eine kleine Rast. Im Anschluss steht ein geselliges Beisammensein mit Speisen und Getränken auf dem Programm, der Tag darf dann langsam ausklingen.

Foto: rus

Werbung
Panorama
Freitag, 24. November 2017 14:19 Uhr
Bad Oeynhausen: Lebenspartner steht unter Mordverdacht – Mutter verblutet
Donnerstag, 16. November 2017 06:25 Uhr

Corvey (red). Weihnachten ist wie ein Märchen. Funkelnder Lichterglanz, würziger Zimtduft, süße Naschereien und sehnlichst erwartete Geschenke erfreuen große und kleine Menschen. Ebenso märchenhaft zeigt sich der Adventszauber auf Schloss Corvey. Pünktlich zum ersten Advent öffnet Seine Durchlaucht Viktor V. Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey die Weltkulturerbestätte Corvey für einen neuen, richtig großen Weihnachtsmarkt. In der ehemaligen Benediktinerabtei offerieren ausgewählte Aussteller vom 1. bis 3. Dezember außergewöhnliche Geschenkideen, wärmen Leib und Seele mit heißem Punsch und herzhaften Köstlichkeiten und verschönern damit den Beginn einer besinnlichen Adventszeit.

Das Schloss erstrahlt festlich illuminiert, die Zelte der Aussteller sind mit Sternen gekrönt, das ganze Gelände ist mit Tannenzweigen und Weihnachtsbäumen romantisch geschmückt und der Duft von Pfefferkuchen liegt in der Luft. Weitab von der vorweihnachtlichen Hektik der Städte können die Besucher die Idylle genießen und in aller Ruhe nach schönen Dingen für die Liebsten Ausschau halten. Und schöne Dinge gibt es viele. Zum Beispiel hübsche Mode aus Alpakawolle, Accessoires für einen fein gedeckten Tisch, Gürtel und Taschen aus Leder, Ausstecher für die Weihnachtsbäckerei, Seifen aus Schafmilch oder kulinarische Geschenke wie Weihnachtsstollen aus dem Erzgebirge und französischer Wein. Deko-Fans haben die Qual der Wahl zwischen Wichteln aus Schweden, Leuchtsternen, Holzkrippen, Elchen sowie weihnachtlichen Gartendekorationen, Adventskränzen und Christbaumkugeln.

Ein Rahmenprogramm mit Adventsbasteln für Kinder und einige Überraschungen runden das Ereignis im Hause des Herzogs stimmungsvoll ab.

Adventszauber, Schloss Corvey, Höxter, 1. bis 3. Dezember 2017. Geöffnet Freitag und Samstag 11 bis 20 Uhr, Sonntag 10 bis 19 Uhr. Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Kinder unter 12 Jahren frei, bis 17 Jahre 1 Euro. Informationen: www.gartenfestivals.de oder Telefon 0561/2075730.

Foto: Evergreen

Mittwoch, 15. November 2017 07:12 Uhr

Stadtoldendorf (rus). Millimetergenaues Arbeiten setzt das Hobby von Helmut Walter aus Stadtoldendorf voraus, wenn er wie so oft an „seiner“ Modellbahn werkelt. Ein Projekt, welches seit nunmehr 15 Jahren betrieben wird und dem Modellbauer aus Leidenschaft bereits internationale Anerkennung in Fachkreisen einbrachte. Doch die Modellbahn ist nicht allein einzigartig nur aufgrund ihrer Größe und Detailtreue, sie ist auch im Miniaturmaßstab unter anderem ein Nachbau der Stadtoldendorfer Gipsgeschichte. Jetzt hat Helmut Walter das Projekt in einem farblich bebilderten Buch veröffentlicht.

 

Die Bahn misst im komplett aufgestellten Zustand insgesamt stolze 35 Meter Schienenstrecke, die längste Strecke von A nach B sind allein schon 16 Meter. Dabei fährt die Bahn niemals im Kreis, wie Helmut Walter betont, alle Strecken sind Punkt zu Punkt-Wege, bei denen die Bahn am Ende natürlich rangieren und umgesetzt werden muss. Mit der häuslichen Modelleisenbahn, mit der viele sicherlich groß geworden sind, hat das nicht mehr viel gemeinsam. Alles lässt sich hier inzwischen per Funk steuern, jedes der vielen Elemente ist für Zuschauer gut einsehbar, wenn das Modell etwa einmal im Jahr bei der hiesigen NuSSa-Ausstellung (Nächster Termin: 3. und 4. März 2018 in Stadtoldendorf) der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Regelmäßig unterwegs auf großen Ausstellungen

Doch auch darüber hinaus präsentiert sich Helmut Walter regelmäßig gemeinsam mit seiner Frau Gretlies sowie den beiden Ehepaaren Schneider und Krüger - sie alle bilden den harten Kern der Modellbahner - bundesweit auf verschiedenen Ausstellungen mit der Modellbahn, einige von ihnen sogar nur auf besondere Einladung der Veranstalter. „Unsere Bahn hat sich in ganz Deutschland und darüber hinaus inzwischen herumgesprochen“, sagt Helmut Walter mit Stolz, auch in diversen Fachzeitschriften wurde bereits darüber berichtet. In vielen Regionen erkenne man sogar regionaltypische Elemente auf der Anlage, wie etwa den Försterbergturm, der im Maßstab 1:50 über der Anlage thront. „Oft sprechen uns Besucher auf den Ausstellungen an und erkennen Stadtoldendorf an diesem Turm, weil sie beispielsweise früher hier als Soldat in der Kaserne stationiert waren“, freut sich Walter.

In Sedan (Frankreich) sahen 11.000 Besucher die Modellbahn

Allein 2017 gab es für das Team vier Ausstellungen, die mit der Anlage besucht wurden, für 2018 füllt sich der Kalender auch bereits. Dabei ist das Ganze, wenn es etwa für drei Tage nach Dortmund geht, nach Bremen, Karlsruhe oder wie Mitte Oktober auf besondere Einladung sogar ins Ausland in das französische Sedan, fast schon eine logistische Meisterleistung. Denn die einzelnen Elemente müssen sicher verpackt und auf einen Lastwagen geladen werden. Dabei müssen die besonders filigranen Aufbauten geschützt werden, was nicht immer gelingt. „Jede Fahrt ist natürlich eine Beanspruchung für die Anlage, da gibt es regelmäßig Reparaturen“, erzählt Walter. Dennoch halten sich Schäden und Verluste offenbar in Grenzen, kein Grund zumindest, die Anlage nicht der bundesweiten Öffentlichkeit zu zeigen. Im französischen Sedan zumindest sahen 11.000 Besucher die Ausstellung, die in einer Tennishalle aufgebaut wurde. Für die Anlage von Helmut Walter gab es viele staunende Blicke und gleich auch schon die nächste Einladung zu weiteren Ausstellungen. Da hat sich die siebenstündige und rund 500 Kilometer lange Anfahrt gelohnt.

 

Über 15 Jahre Bau der Anlage

Mit dem Bau der Anlage hatte Helmut Walter im Jahr 2002 begonnen, damals war das Gipssilo das erste Gebäude auf der Modellbahn. Jahr für Jahr wurden die Elemente erweitert, schon 2003 wurde sie erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, damals noch mit erst zwei Modulen. Inzwischen ist sie fertiggestellt, zumindest sind keine weitere Elemente geplant. „Es gibt viel zu tun allein mit dem Erhaltungsaufwand“, sagt Helmut Walter. Eine gute und umfangreiche Anlage muss natürlich gepflegt und gelegentlich repariert werden, und auch da lernt man offenbar nie aus. „Am Anfang hatte ich Gebäude und Berge aus weißem Gips hergestellt, da hat man jede abgebrochene Ecke gleich bemerkt“, so Walter. Heute mischt er dem Gips einfach die passende Farbe hinzu, dadurch wirke die Anlage zumindest nicht sofort beschädigt und kann in Ruhe nach Ausstellungsende repariert werden.

Das neue Buch "Die Stadtoldendorfer Gipsbahn"

In einem Bilderbuch bietet Helmut Walter nun exklusive Einblicke in die Anlage. „Der Fokus liegt auf den farbigen Bildern“, sagt er, die in dem Buch mit vielen Hintergrundinfos auf insgesamt 48 Seiten präsentiert werden. Das Buch ist ab sofort erhältlich zum Preis von 15,95 Euro (zzgl. Versand) direkt bei Helmut Walter (E-Mail walter.helmut@nexgo.de). Für diejenigen, die die Anlage einmal im Original sehen möchten, bietet sich Anfang März 2018 auf der nächsten Null- und Schmalspurbahnausstellung (NuSSA) in Stadtoldendorf wieder die Möglichkeit.

 

Fotos: Walter, Charlot

Montag, 13. November 2017 08:23 Uhr

Hameln (red). Prächtig verzierte Bauten der Weser-Renaissance und charmante Fachwerkhäuschen mit hübsch geschmückten Geschäften bilden die einmalige und romantische Kulisse des Hamelner Weihnachtsmarktes. 70 Hütten mit allerlei Spezialitäten, Naschwerk und Kunst-Handwerk sind funkelnd in Szene gesetzt und umrahmen vier Wochen - vom 27. November bis 23. Dezember - das geschichtsträchtige Ensemble von Hochzeitshaus und Marktkirche – erlebbar in einem eindrucksvollen Rundlauf.

Sagenhaft und doch traditionell präsentiert sich der Hamelner Weihnachtsmarkt: Das Hochzeitshaus mit seinen 24 Fenstern wird in einen Adventskalender verwandelt, eine geschmückte hohe Tanne mit goldenen Kugeln und leuchtenden Sternen ragt in der Osterstraße hoch hinauf, über der Hochzeitshaus-Terrasse schwebt ein funkelnder Lichterhimmel, jeden Tag um 17 Uhr erklingt das weltbekannte Glockenspiel - mal ganz anders - mit einem Weihnachtsklassiker und über alledem thront die 14 Meter hohe Weihnachts-Pyramide. Der Weihnachtsmann besucht die Hamelner Kinder jeden Mittwoch und Samstag ab 15 Uhr.

Die „Lütje Eisbahn“ lädt Kinder zum Schlittschuhlaufen und Erwachsene zum Eisstockschießen ein. Adventskonzerte in den Kirchen und die Turmbläser sorgen für weihnachtliche Klänge. Tipp: Samstags, ab 18 Uhr Kinder-Eis-Disco auf Kufen. Nicht nur das weltbekannte Rattenfänger Glocken- und Figurenspiel inmitten des Marktes weist auf eine sagenhafte Geschichte hin: Bunt und fröhlich zieht der Pfeiffer auch in der Weihnachtszeit mit den Besuchern durch Hamelns Straßen, geheimnisvoll und ohne Happy End ist seine Geschichte…

Sogar in der neuen Weihnachtsbeleuchtung findet sich die weltberühmte Sage mit markanten Textzeilen wieder. Das mechanische Rattenfänger-Theater im Museum Hameln versetzt Besucher mitten in das dramatische Geschehen des Jahres 1284 und auch bei der „Mystischen Nacht“ geht es geheimnisvoll zu: Sagenhaft riesige Gestalten und eine einzigartige Feuershow bestimmen das Marktgeschehen am 2. Dezember bis 23 Uhr. Sagenhaftes Programm vor traumhafter Kulisse auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte Norddeutschlands. Mehr unter: www.hameln-weihnachtsmarkt.de. Information zu Veranstaltungen in Hameln unter: www.hameln.de.

Öffnungszeiten

  • Montag bis Donnerstag: 10 – 20 Uhr 
  • Freitag und Samstag: 10 – 22 Uhr
  • Sonntag: 11 – 20 Uhr
  • Samstag, 2. Dez.: Mystische Nacht bis 23.00 Uhr und Late-Night-Shopping bis 22 Uhr

Foto: Hameln Marketing und Tourismus GmbH

Montag, 13. November 2017 06:20 Uhr

Kreis Bad Pyrmont (red). Heute schon beworben? Mit dem Jobbörsen-Service stellen die regionalen Onlinezeitungen der Weser-Ith News und Deutschland News WBH Jobsuchenden und Inserenten eine Jobsuch-Plattform zur Verfügung. Firmen können von monatlich bis zu über einer Millionen Seitenabrufen (Stand Ende 2016) der Onlinezeitungen profitieren und so gezielt neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ihr Unternehmen suchen. Anders herum bietet sich auch Arbeitssuchenden eine völlig neue Möglichkeit, abseits überregionaler Jobbörsen direkt im unmittelbaren Umfeld - nämlich in unserer Region - einen passenden Job zu finden.

Haben Sie eine eigene Stellenanzeige oder dürfen wir Ihnen einen Gestaltungsvorschlag mit Ihren Daten zukommen lassen? Auch ein Stellengesuch könnte die Chance, einen neuen Job zu finden, erhöhen. Wir beraten sie gerne, sprechen Sie uns an. Unser Vertriebsleiter Benjamin Beineke steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Mailen Sie uns an b.beineke@w-wbl.de oder rufen Sie uns an unter Tel. 05531/9826445

Zur Jobbörse geht es HIER.

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.