Werbung
Donnerstag, 07. September 2017 16:25 Uhr

Wieder ein goldener Sonntag für Bad Pyrmont

Bad Pyrmont (mk). Ein strahlendes Wetter erwartete die Besucher, die sich zum „Goldenen Sonntag“ in den Kurpark von Bad Pyrmont begaben. An die 6.500 Eintrittskarten wurden an die Besucher ausgehändigt und voller Vorfreude in Empfang genommen. Bei dem vielfältigen Angebot, welches das Programm des Staatsbades in Pyrmont versprach, war für jeden etwas dabei. Den zahlreichen Gäste bot sich gleich zu Beginn ein Bild voller Musik und eine atemberaubend bunte und schillernde Kulisse.

Sieben  Bühnen und 200 Künstler im Kurpark

Gleich auf mehrere Bühnen präsentierte der Kurpark von der Kleinkunst bis Jazz, vom Blasorchester bis Comedy ein phänomenales Aufgebot mit über 200 Künstlern. Gleich zu Beginn dieses goldenen Sonntags ab 11:00 Uhr lauschten bereits zahlreiche Gäste bei Musical Melodien von einem Ensemble unter der Leitung von György Kovacs in der Konzertmuschel. Bevor dann ab Mittag das Blasorchester der Stadt Lüdge aufspielte und sich der Park auch wie gewöhnlich jetzt auch zu füllen begann. Restlos begeistert und in Schwung kamen die Besucher bei der „Magic Boogie Show“, die eine flotte Darbietung des vergangenen Jahrhunderts bot und mit ihren Tanzeinlagen in Original Kostümen begeisterte. Schwingende Petticoats und urige Hosenträger ließen die 40er und 50er Jahre ganz klar erkennen.

Magische Zauberei und witzige Jackpot Verheißung

Im Palmengarten gesellten sich zu der Musik des Trios von „Walk on by“ auch Comedy-Künstler, die es verstanden, das Publikum zu umschmeicheln und zu erstaunen. Besonders der Magier „Dan Berlin“ verblüffte mit seiner Fingerfertigkeit. Als Taschendieb war er im Palmengarten unterwegs und verriet natürlich nicht, warum lodernde Flammen aus seiner Geldbörse züngeln können, aber er belohnte sein Publikum mit einem charmanten Lächeln. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er schnell freiwillige Opfer für seine Zauberei fand, die ihm bereitwillig ihr Eigentum wie beispielsweise einen Ring aushändigen und diesen dann in einer Gummihasentüte wieder fanden. Einen Taschendiebstahl mit magischen Momenten und der fasziniert zurück ließ. Ebenso der „beeindruckende Spielautomat“, der den „Jackpot“ versprach und der von seinen Mitspielern schon eine gewisse Schlagfertigkeit voraussetzte, um im Spiel zu bleiben.

Musisch - vergnügt und vor allem etwas fürs Herz

Zu einer weiteren Attraktion zählte im Asiatischen Refugium die Produktion von „UliK Robotik“. Durch den Klang einer Trommel wird eine Maschine zum Leben erweckt und zeigt gegenüber seinem Mitspieler menschliche Gefühle wie Eifersucht und Zuneigung. „UliK“ präsentiert hier seinem Publikum eine wilde Mischung aus Achterbahnfahrt und Trommelshow und nimmt seine Zuschauer spielerisch auf seiner turbulenten Fahrt mit.

Während sich im Erdbeertempel Kunstbegeisterte einfanden, um der Zeichnerin Monika Jordan zuzuschauen und sich portraitieren zu lassen, fand auf der Kinderwiese am Barfuß- Parcours für die kleineren Gäste des Kurparks ein lustiges Unterhaltungsprogramm mit dem Team von „Play and Fun“ statt. Eine bunte riesige Hüpfburg und eine aufblasbare Gummikugel, in die man hineinkletterte und so in Bewegung brachte, begeisterten auch etliche „größere Kinder“.

Traumwesen und Hochadel gaben sich ein Stelldichein

Mit etwas Glück konnte man überall und nirgends die „Pantao“ als Traumfänger im Park erhaschen und natürlich war es für die Kurgäste faszinierend, diese Wesen auf Stelzen einmal berühren zu dürfen. In herrlichen historischen Gewändern zeigten sich Zar Peter, Königin Luise sowie König Georg im Kurpark. Mit vielen anderen Adligen flanierten sie im Kurpark umher und hielten mit den Gästen sogar einmal zum Plauschen inne.

Stargast zum Anfassen: Bernhard Brink

Der mit Spannung erwartete Stargast des Goldenen Sonntags 2017, Bernhard Brink, eroberte sein Publikum in der Konzertmuschel im Eiltempo und gab zum Schluss zur Begeisterung seiner Fans bereitwillig Autogramme. Alte Hits wie „Ich wär ‘so gern wie du“ und neue Lieder mit verdächtigem Schlagerfaktor, unter ihnen „Sieben Tafeln Schokolade“, ließen das Publikum nicht nur zuschauen, sondern auch schnell mittanzen.

Auch an einem weiteren Platz der sieben Bühnen im Kurpark wurde ausgelassen getanzt.  Die Bühne am Goldfischteich bot mit der „Zwei-Mann-Kapelle“ einen erquickenden Auftritt mit Waschbrett und Akkordeon, dem sich die Simon & Garfunkel Cover Band „The Central Park Band“ mühelos anschloss. Den absoluten Höhepunkt an dieser Bühne boten jedoch die „Remode“s, die es schafften, ihr Publikum zu „Just can`t get enough“ von Depeche Mode erschöpfend zum Tanzen zu animieren und eine Zugabe nach der anderen einforderten.

Lichterglanz – Zapfenstreich und Höhenzauber

Zum stimmungsvollen Ausklang dieses ereignisreichen Sonntags im Kurpark verwandelte sich dieser in ein einziges Lichtermeer mit unzähligen Lampions, Lichterschalen und Kerzen. Das traumhafte Ambiente der Parkbeleuchtung bot zum Goldenen Sonntag in Bad Pyrmont einen traumhaften Übergang zum fulminanten Feuerwerk an, das dieses einzigartige Fest im Kurpark ausklingen ließ und mit einem großartigen Zapfenstreich des Blasorchester Langenhagen und der Bad Pyrmonter Schützengesellschaft einen glanzvollen Ausklang fand.

 

Fotos: mk

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.