Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Montag, 26. Juni 2017 07:54 Uhr
Mit Vollgas durch Kurven und Kehren: 28 Teams machen beim Hagener Mofarennen mit
Montag, 26. Juni 2017 07:36 Uhr

Holzhausen/Bad Pyrmont (rus). In Holzhausen wurde am Wochenende Schützenfest gefeiert, Vereine aus dem gesamten Landkreis waren deshalb zu Gast. Auch wenn der Festumzug, der sich vom Schloss in Bad Pyrmont in Richtung Holzhausen in Bewegung setzte, vom Regen etwas eingetrübt wurde, war es ein dennoch schönes Wochenende. Zu den Programmpunkten hätten es allerdings mehr Besucher sein können.

Denn der Festball im Anschluss an die Proklamation, bei der die Band „Golden Notes“ spielte, hätte durchaus mehr Besucher verdient gehabt. Zur vorhergehenden Proklamation hingegen war das Festzelt aber gut gefüllt, schließlich mussten hier im Rahmen der offiziellen Zeremonie die alten Majestäten die Würde der Könige weitergeben. Neuer Schützenkönig ist Michael Offermann, der nun gemeinsam mit „seiner“ Königin, Ehefrau Tanja Offermann, sowie Adjutant Stefan Wippermann regieren darf.

Das 1. Ministerpaar wird durch Matthias Bodendorfer und Stephanie Blank gestellt, das 2. Ministerpaar besteht aus Detlef Todte und Inge Dietzschold und das 3. Ministerpaar aus Piet und Gaby Hoekstra.

Foto: red

Sonntag, 25. Juni 2017 06:46 Uhr

Bad Pyrmont (r). Am kommenden Mittwoch, den 28. Juni 2017, findet im Kurpark ein ganz besonderer Spaziergang statt. Märchenerzählerin Sabine  Lutkat nimmt die Gäste mit auf einen Rundgang durch den preisgekrönten Kurpark und führt zu verwunschenen Plätzen und idyllischen Ecken. Dabei erzählt sie Märchen von wunderbaren Bäumen, magischen Blumen und zauberhaften Pflanzen und macht dafür an passenden Orten mit den Teilnehmern Halt zum Erzählen. Besucher sind eingeladen, mit Sabine Lutkat in ein Reich voller Zauber und Magie einzutauchen und sich von der Kombination aus märchenhaftem Park und Märchen voller Bäume, Blumen und Pflanzen verzaubern zu lassen.

Beginn dieses besonderen Märchen-Spazierganges ist um 19.30 Uhr im Kurpark. An der Abendkasse kostet die Teilnahme 10,- Euro, mit der Pyrmont-Card gibt es 2,- Euro Ermäßigung.

Foto: red

Samstag, 24. Juni 2017 06:14 Uhr

Bad Pyrmont (red). Wissen Sie eigentlich genau, wo das riesige Bett stand, in dem der Fürst mit gleich zwei Ehefrauen lag? Wo befanden sich das Schlafgemach nebst Ankleidezimmer der Fürstin? Und wozu dienten wohl die sogenannten Kavaliershäuser auf dem Schlosswall?

Wo genau erblickte die spätere Königin Emma zum ersten Male ihren Bräutigam, war es Liebe auf den ersten Blick? Und: Kann man sich in Bad Pyrmont wirklich jede halbe Stunde 120 Mal verlieben? Diesen Fragen und noch viel mehr gehen der Brunnenarzt Johann Erhard Trampel und seine Gattin Anna Dorothea aus dem 18. Jahrhundert nach. Auf höchst amüsante Weise werden die Besucher aus dem 21. Jahrhundert mit den historischen Gepflogenheiten, Fakten, Fabeln und Legenden rund um die Geschichte des Ortes und über die Schlossanlage von Bad Pyrmont vertraut gemacht. Ganz nebenbei erhalten die Gäste auch einen kleinen Einblick in das turbulente Eheleben der temperamentvollen Trampels.

Beginn dieser szenisch historischen Schlossführung im Schloss Bad Pyrmont ist an diesem Sonntag, 25. Juni 2017, um 14.00 Uhr.

Foto: rus

Samstag, 24. Juni 2017 01:08 Uhr

Bad Pyrmont (rus). Beim einem botanischen Spaziergang an diesem Sonntag können Teilnehmer die zahlreichen Sommerblumen, Stauden und Sträucher in einem der schönsten Kurparks Europas kennenlernen. An diesem Sonntag, den 25. Juni 2017, findet der Spaziergang in der Zeit von 09.00 bis 11.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist mit der Pyrmont-Card frei, ansonsten fallen 2,50 Euro Gebühr an.

Unter der Führung von Herrn Recker, dem langjährigen Gärtner des Staatsbades Pyrmont, können die Teilnehmer die mehr als 300 Baumarten, über 40 verschiedene Palmen und Kübelpflanzen sowie weitere botanische Highlights erkunden.

Foto: red

Werbung
Blaulicht
Montag, 26. Juni 2017 19:42 Uhr
Nach Crash mit Motorroller: Freiwillige Feuerwehr beseitigt Ölspur
Montag, 26. Juni 2017 14:48 Uhr

Bad Pyrmont (red). In der Zeit vom 20.06. bis zum 23.06.2017 wurde aus einer leerstehenden Villa an der Parkstraße in Bad Pyrmont ca. 60 Meter Kupferrohr entwendet. Bislang unbekannte Täter hatten auf der Rückseite des Gebäudes ein Fenster im Hochparterre eingeschlagen, die Verriegelung geöffnet und danach alle Räume des ehemaligen Hotels aufgesucht. Im gesamten Gebäude wurden ältere Kupfer-Heizungsrohre aus den Wänden gerissen bzw. mittels Werkzeug von den Heizkörpern abgetrennt. Die Arbeiten dürften längere Zeit in Anspruch genommen haben. Obwohl sich der Wert des Diebesgutes im Bereich von mehreren hundert Euro bewegen dürfte, ist erheblicher Sachschaden entstanden. Wer Hinweise zu Täter oder Tatumständen geben kann, die Rohre konnten vermutlich kaum unauffällig abtransportiert werden, wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Pyrmont unter Telefon 05281/9406-0 in Verbindung zu setzen.

Montag, 26. Juni 2017 14:43 Uhr

Bad Pyrmont (red). In der Nacht zu Samstag, den 24.06.2017, ist es zu einem Einbruch in ein Reformhaus in der Brunnenstraße gekommen. Bei dem Einbruch wurde neben anderen Gegenständen auch eine dreistellige Summe Bargeld entwendet. Im Rahmen der Ermittlungen auch in der Nachbarschaft ergaben sich Hinweise, dass bereits in den Tagen zuvor eine männliche Person sich mehrfach in der Nähe des Geschäftes aufgehalten und dieses offensichtlich beobachtet hat. Ein aufmerksamer Zeuge hatte sogar die männliche Person fotografieren können. Auf dem Foto erkannten die eingesetzten Beamten unzweifelhaft einen amtsbekannten Straftäter, der in den letzten Wochen und Monaten für eine Vielzahl von Straftaten, bis hin zu Einbrüchen, verantwortlich zeichnet. Beamte des Polizeikommissariats suchten daraufhin am Montagvormittag die Wohnung des Tatverdächtigen auf und nach Vorhalt der Tat gab der Beschuldigte diese letztendlich zu und händigte auch noch vorhandene Teile des Diebesgutes aus. Noch während der Ermittlungen zu diesem Einbruch fiel ein weiterer Tatverdacht auf den Einbrecher. Am frühen Montagmorgen, gegen 03.30 Uhr, hatte eine männliche Person eine Schaufenstervitrine in der Fußgängerzone eingeschlagen und versucht, den Inhalt zu entwenden. Eine Zeugin hatte dabei den Knall gehört und sofort aus dem Fenster geschaut und konnte den Täter anschließend gegenüber den aufnehmenden Beamten gut beschreiben. Anhand dieser Beschreibung fiel dann sofort der Tatverdacht auf die oben genannte Person, denn diese trug zum Zeitpunkt der Überprüfung noch die gleiche Bekleidung, wie sie die Zeugin eingehend beschrieben hatte. Der Täter wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Hannover nach erfolgter Vernehmung nach Hause entlassen.

Freitag, 23. Juni 2017 10:50 Uhr

Bad Pyrmont (red). Ein durch eine unsichere Fahrweise wahrgenommener Mann wurde der Polizei Bad Pyrmont am Donnerstagabend, gegen 18:50 Uhr, durch Zeugen gemeldet. Bei der Überprüfung des 68 Jahre alten Mannes staunten die Polizeibeamten nicht schlecht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Die Polizei erklärt in diesem Zusammenhang, Radfahren mit einem Wert von 1,6 Promille und mehr gelte in Deutschland als „absolut fahruntüchtig“. Auf Anordnung eines Amtsrichters wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten nun voraussichtlich drei Punkte, sofern er einen Führerschein besitzt sowie eine Geldstrafe.

Freitag, 23. Juni 2017 07:33 Uhr

Nienburg (red). Circa 20 Einsatzfahrzeuge und mehr als 50 teilnehmende Rettungskräfte machten sich am Freitag, 16. Juni, auf den Weg in den Landkreis Nienburg/Weser zu einer 48-Stunden-Übung. Nachdem die Teilnehmer ihr Nachtlager bezogen hatten, wurde die Kameradschaft gemeinsam mit der Technischen Einsatzleitung des Landkreises Nienburg/Weser gepflegt.

Gestartet wurde der Übungssamstag mit einem reichhaltigen Frühstück. Anschließend wurden die Einsatzfahrzeuge besetzt und zu einer Funk- und Fahrübung gestartet. Unter Leitung der Technischen Einsatzleitung wurden verschiedene Koordinaten im Landkreis angefahren. Nicht nur das korrekte Kartenlesen gehörte zum Übungsziel. An den Anfahrtspunkten mussten die Fahrzeugbesatzungen verschiedenste Aufgaben erledigen. Nach der Mittagspause starteten die Übungsteilnehmer zu einer Gefahrstofflage.

Angenommen wurde ein verunfallter Gefahrgut-Tanklastzug. Der Hänger wurde so stark beschädigt, dass es auf dem Aufbau zu einer Leckage kam und Gefahrstoff austrat. Nach einer ausgiebigen Erkundung durch die Zugführer wurde der austretende Stoff anhand der Warntafel als ätzend identifiziert.

Mit einer speziellen Datenbank wurden Datenblätter zum Stoff ausgedruckt und dem Einsatzleiter zur Verfügung gestellt. Eingesetzt wurden mehrere Trupps unter Chemiekalien-Schutzanzügen, um die Leckagen zu schließen. Um das weitere Austreten zu unterbinden, wurden Schließeinrichtungen geschlossen, Schraubverbindungen angezogen und Löcher mit Stopfen geschlossen.

Am Ende des Tages wurde gemeinsam über die Übungen gesprochen. Es wurden Fehler gemacht und auch Mängel aufgedeckt. Übungen sind genau dazu da. Alles in Allem waren die Übungsleiter mit der Arbeit der Einheiten zufrieden. Alle Übungsziele wurden vollkommen erreicht.

Besucht wurden die Kameraden vom Kreisbrandmeister Hameln-Pyrmont, Frank Wöbbecke. Er dankte dem Landkreis Nienburg/Weser sowie der Stadt Nienburg für die Ausrichtung der Übung. Nach einem Erfahrungsaustausch am Samstagabend reisten die Übungsteilnehmer nach einem Frühstück am Sonntagmorgen in die Heimat zurück.

Fotos:  Dennis Ohlscher (ABC-Zug LK Holzminden)


Warning: file_get_contents(https://www.googleapis.com/youtube/v3/search?key=AIzaSyBZryMKrvET7VTwsD1-003rm_BjtN1P4eg&channelId=UC4xfG0EyJF6jOJzmHngbebg&part=snippet,id&order=date&maxResults=6): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.0 403 Forbidden in /www/htdocs/w015c622/launch/modules/mod_youtube/helper.php on line 91

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w015c622/launch/modules/mod_youtube/helper.php on line 95
Unsere Videothek
Werbung
Politik
Montag, 26. Juni 2017 19:15 Uhr
Wirtschaftsminister Lies sichert Unterstützung zur schnellen Klärung der Rechts- und Sachlage zur Einführung des GVH-Tarifes zu
Donnerstag, 22. Juni 2017 06:10 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Ab sofort ist im Kreishaus in der Süntelstraße 9 in Hameln, in allen Außenstellen der Kreisverwaltung sowie in den Rathäusern der kreisangehörigen Städte und Gemeinden wieder eine aktuelle Informationsbroschüre erhältlich. Auf 32 Seiten umweltfreundlichem Papier sind in dem kompakten Ratgeber „Landkreis Hameln-Pyrmont im Überblick die wichtigsten Informationen zum Kreistag, zur Kreisverwaltung und weiteren öffentlichen Einrichtungen zusammengestellt.

Neben Zahlen und Daten rund um das 796qm große Kreisgebiet sind zudem die Sehenswürdigkeiten und Kontaktdaten der kreisangehörigen Städten und Gemeinden zu finden. Auch die Termine der Felgenfeste im Weserbergland sind für die Jahre 2018 bis 2021 auf der Rückseite notiert. Die Broschüre ist auch hier auf der Homepage des Landkreiseses Hameln-Pyrmont zu finden.

Freitag, 16. Juni 2017 11:07 Uhr

Hameln/Pyrmont (red). Die Kindertagesstätten Niedersachsens besser mit Personal auszustatten, ist das Ziel der Personal-Förderrichtlinie „QuiK“. 300 Millionen Euro sollen die Kommunen Niedersachsens erhalten, um dieses Ziel umsetzen zu können. 

„Insbesondere Einrichtungen mit einer hohen Zahl an Kindern, die aufgrund ihrer Herkunft kein oder nur wenig Deutsch können, sollen personelle Verstärkung erhalten“, erklärt die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, „durch die zusätzlichen Fach- und Betreuungskräfte wollen wir in den Kindertagesstätten für Entlastung der Regelkräfte und damit für eine intensivere Förderung und Integration der neu zugewanderten Kinder sorgen. Von mehr Personal in den Einrichtungen profitieren natürlich alle Kinder.“

„Damit erhöhen wir das pädagogische Fachkräfteangebot für unsere Kindertagesstätten. Nach Einführung der dritten Kraft in den Krippen gehen wir auch im Bereich der 3 bis 6-Jährigen voran und können die Fachkraft-Kind-Relation in vielen Einrichtungen zum Wohle der Kinder verbessern“, führt Heiligenstedt weiter aus.

Mit der QuiK-Richtlinie werde die Einstellung von zusätzlichen sozialpädagogischen und pädagogischen Fachkräften wie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erziehern oder auch sozialpädagogischen Assistentinnen und sozialpädagogischen Assistenten gefördert. Dort wo Fachkräfte nicht kurzfristig eingestellt werden können, erhalten die Träger die Möglichkeit, nicht einschlägig qualifizierte Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger als Zusatzkräfte einzustellen und entsprechend pädagogisch nachzuqualifizieren, heißt es aus Hannover.

Rückwirkend für 2017 und fortlaufend in 2018 sollen zunächst 120 Millionen Euro Förderungsgelder an die Kommunen Niedersachsens herausgegeben werden. Bis 2021 werden fortlaufend pro Jahr 60 Millionen investiert. In Hameln-Pyrmont werden in 2017 1.046.041 Euro bereitgestellt, in 2018 sind es 1.045.097 Euro.

Donnerstag, 15. Juni 2017 08:04 Uhr

Bad Pyrmont/Berlin (red). 48 Verdi Senioren aus dem Wahlkreis Hameln-Pyrmont/ Holzminden kommen heute nach Berlin, um den Deutschen Bundestag zu besichtigen. Das ist schon die fünfte 50-köpfige Gruppe, die auf Einladung der Parlamentarischen Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller (MdB) in diesem Jahr die Bundeshauptstadt besucht.

Die Bürger und Bürgerinnen, die sich für Politik interessieren, haben eine gute Gelegenheit das politische Herz Deutschlands in Berlin unmittelbar kennenzulernen. Der Besuch des Deutschen Bundestages steht im Vordergrund. Nach der Anfahrt nach Berlin findet mittags das politische Gespräch mit dem Büro der Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller und dem Bundestagskandidaten der SPD im Wahlkreis Hameln-Pyrmont/ Holzminden, Johannes Schraps statt. Die bestimmenden Themen des Gespräches waren, neben dem Arbeitsablauf des Parlaments und eines Bundestagsbüros, Lobbyismus, die Bildung einer Infrastrukturgesellschaft, der Mindestlohn und die Beschäftigungsverhältnisse im Bundestag, aber auch das schwierige Team Play in einer Regierungskoalition mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Das Highlight des Programms ist der 45-Minuten Informationsvortrag beim Deutschen Bundestag auf der Besuchertribüne im Plenarsaal und die Besichtigung der Kuppel des Reichstagsgebäudes. Zwischen den Terminen bleibt Zeit für ein Mittagessen, eine Hausführung und abschließend hat die Gruppe bei strahlendem Sommerwetter noch eine Stadtrundfahrt durch die Bundeshauptstadt vor sich.

Foto: Büro Lösekrug-Möller

Donnerstag, 15. Juni 2017 07:45 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (djd). Die Branche der erneuerbaren Energien bietet in der Europäischen Union (EU) dem "World Energy Outlook 2016" zufolge mittlerweile 1,2 Millionen Menschen Arbeit. Die meisten "grünen" Arbeitsplätze hängen mit Photovoltaik zusammen, danach folgen Biomasse und Wind. Um die von der Politik definierten ehrgeizigen Klimaziele zu erreichen, ist ein noch weitreichender Wandel im Energiesektor nötig - und er würde für noch mehr Jobs sorgen. "'Grün' ist heute nicht mehr nur eine Ergänzung einer normalen Stelle, sondern 'Grün' schafft komplett neue Stellen und Fachbezeichnungen - vom Bioingenieur mit dem Einsatzfeld Umwelttechnik und regenerative Energien bis hin zum Finanzberater für Geldanlagen", erklärt Oliver Schönfeld, Experte für die Themen Job und Karriere beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Ecoanlageberater und nachhaltige Finanzdienstleister

Wer heute erfolgreich in Sachen Geldanlage beraten und vermitteln möchte, kommt am Thema nachhaltige Geldanlage nicht mehr vorbei. Hier setzt beispielsweise der Fachlehrgang Ecoanlageberater der Dortmunder ECOeffekt GmbH an. Ziel ist es, Anlageberatern umfassende Kenntnisse über den Markt des nachhaltigen Investments zu vermitteln, seine Mechanismen, aber auch die prägenden Akteure und die Angebote aufzuzeigen. Auf umweltfreundliche Geldanlagen im Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energien hat sich auch der Nürnberger Finanzdienstleister UDI konzentriert - ob Windräder, Solar- und Biogasanlagen oder auch energieeffiziente Immobilien. "Geldanlagen in erneuerbare Energien sind außergewöhnlich attraktiv und haben sich seit Langem etabliert. Man muss als Anleger nicht auf Rendite verzichten - und kann gleichzeitig etwas für die Gesellschaft und die Umwelt tun", betont Geschäftsführer Georg Hetz. Unter www.udi.de gibt es alle weiteren Informationen.

Spezialisierte Stellenbörsen nutzen

Wer ganz persönlich von den Impulsen auf dem Arbeitsmarkt durch "grüne Jobs" profitieren will, kann mittlerweile viele spezialisierte Stellenbörsen nutzen. Sie heißen greenjobs.de, jobverde.de oder goodjobs.eu und bieten Arbeitsplätze mit einem eindeutig "grünen" Profil. Die Palette reicht von PR-Jobs bei "grünen" Verbänden über auf Nachhaltigkeit spezialisierte Anlageberater bis hin zu Ingenieursstellen bei regenerativen Energieversorgern.

Foto: djd/UDI

Werbung
Wirtschaft
Donnerstag, 22. Juni 2017 07:05 Uhr
Heute ist wieder Beratertag der Klimaschutzagentur
Mittwoch, 21. Juni 2017 17:47 Uhr

Bad Pyrmont (red). Dienstag, der 27. Juni 2017 ist der nächste Telefonaktionstag der Arbeitsagentur Hameln für alle Frauen in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg, die überlegen, wieder arbeiten zu gehen oder sich beruflich weiterentwickeln wollen.

In der Zeit von 9 bis 12 Uhr können sich interessierte Frauen telefonisch unter der Rufnummer 05151/909-888 von den Wiedereinstiegsberaterinnen Frauke Kallendorf und Frauke Hasse individuell und professionell beraten lassen. Die Telefonaktion findet regelmäßig an jedem letzten Dienstag im Monat statt. Frauen stellen nach wie vor die große Mehrheit, die für Kindererziehung oder Pflege der Angehörigen ihre Berufstätigkeit unterbricht. Mit ihren Überlegungen, ob sie wieder arbeiten gehen sollen, sind sie in ihrem Hausfrauendasein oft allein.

Ab März können sich Frauen an je einem Dienstag im Monat nun auch telefonisch beraten lassen. Die beiden Fachfrauen der Arbeitsagentur Hameln geben wertvolle Tipps zu allen Themen rund um das Thema Wiedereinstieg in den Beruf: Wie bringe ich Beruf und Familie unter einen Hut? Welche Chancen habe ich auf dem heutigen Arbeitsmarkt? Wo gibt es Teilzeitstellen? Wie kann ich meine Kenntnisse auffrischen oder vielleicht sogar einen Berufsabschluss nachholen? Geht das auch in Teilzeit?

Frauke Kallendorf stellt klar: „Natürlich können sich Frauen jederzeit von uns beraten lassen, nur vielen Frauen ist das Beratungsangebot der Arbeitsagentur und unsere Unterstützungsmöglichkeiten überhaupt nicht bekannt.“ Frauke Hasse unterstreicht den Ansatz: “Es geht auch darum, Frauen deutlich zu machen, dass Geld und damit ihre finanzielle Unabhängigkeit maßgeblich etwas mit Bildung und eigener versicherungspflichtiger Arbeit zu tun hat. Deshalb freuen wir uns auch über die Anrufe von Frauen, die in Minijobs oder auf Helferinnenniveau beschäftigt sind, sich aber beruflich weiterentwickeln wollen.“

Foto: Arbeitsagentur Hameln

Freitag, 16. Juni 2017 12:09 Uhr

Bad Pyrmont (mhn/r). 150 Jahre Gasversorgung in Bad Pyrmont, ein Jubiläum auf das die Stadtwerke Bad Pyrmont mit Stolz zurückblicken. Wer einen Blick auf die Anfänge der Gasversorgung in Bad Pyrmont zurückwerfen möchte, muss in das Jahr 1867 reisen. Damals wurde das private Gaswerk am Waisenhof gegründet, drei Jahre nach diesem ersten Meilenstein hat die Stadt Bad Pyrmont das Werk übernommen.

Weitere Meilenstein in der Geschichte der Gasversorgung der Stadtwerke sind unter anderem der Bau des neuen Gaswerkes am Bahnhof im Jahr 1910, die Umstellung auf eine Flüssiggas-Spaltanlage im Jahr 1965 oder die Umstellung auf eine Flüssiggas-Luftmischanlage im Jahr 1974 sowie der Beginn der Erdgasvesorgung 1978.

Buntes Fest zum 150-jährigen Jubiläum

Eröffnet werden die Feierlichkeiten am 17. Juni um 12 Uhr in der Südstraße 3 mit den Grußworten von Landrat Tjark Bartels, Bürgermeister Klaus Blome und Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Pyrmont Uwe Benkendorff.

Weiterhin können sich interessierte Besucherinnen und Besucher über das vielfältige Portfolio der Stadtwerke – Vertrieb, Gas, Wasser und Strom – informieren. Spaß und Spiel kommen beim „Qaurter-Tramp“, ein ultimatives Trampolin-Erlebnis, dem „Energy-Run“ oder dem „Segway-Parcours“ sicherlich nicht zu kurz. Zudem stehen eine Hüpfburg, ein Kicker oder ein großer Spielpark für die Kinder bereit. Ob Fortuna an diesem besonderen Tag auf ihrer Seite ist, kann beim Gewinnspiel getestet werden. Darüber hinaus präsentieren sich Partnerfirmen der Stadtwerke auf dem Veranstaltungsgelände.

 

Donnerstag, 15. Juni 2017 20:38 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (djd). Wenn die Temperaturen steigen, sinken gewöhnlich die Preise für Holzpellets. Der Sommer ist daher die beste Zeit, das Pelletlager wieder mit dem erneuerbaren Brennstoff für den kommenden Winter zu füllen. Mit Holzpellets heizen Verbraucher nicht nur klimafreundlich, sondern auch preiswert. Seit Jahren ist der Preis für den heimischen Energieträger auf konstant niedrigem Niveau.

Das liegt daran, dass er sich nach dem Rohstoffpreis richtet, und Holzpellets zu über 90 Prozent aus Sägereststoffen wie Sägespänen bestehen. Diese sind in Deutschland in großen Mengen und nachhaltig verfügbar. Daher bleiben Pellets dauerhaft günstig. Vor allem in den Sommermonaten lohnt sich der Pelletkauf, dann sind die Preise auf dem Tiefststand. Wer bereits im Juni sein Pelletlager für den Winter befüllt, spart damit bares Geld. Das liegt zum einen daran, dass die Nachfrage nach Pelletlieferungen im Sommer zurückgeht. Zum anderen fallen mehr Sägenebenprodukte als Rohstoff an, da mehr Holz verarbeitet wird als im Winter.

Preisvorteil zu Öl und Gas

Im Vergleich zu Heizöl waren Pellets in den letzten zehn Jahren bundesweit im Schnitt über 30 Prozent preiswerter. Das berichtet das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) in Berlin. Auch zu Erdgas hatten sie in diesem Zeitraum einen Preisvorteil von durchschnittlich knapp 30 Prozent. Das Risiko unkalkulierbarer Preisschwankungen können Verbraucher ebenfalls vermeiden, wenn sie auf den modernen Holzbrennstoff setzen. Sie bleiben damit unabhängig von Importen aus Krisenregionen.

Qualitätszeichen

Neben dem Preis ist besonders auf die Qualität der Pellets zu achten. Denn eine hohe Brennstoffqualität ist die Voraussetzung für einen komfortablen, emissionsarmen und effizienten Heizungsbetrieb. Fast die gesamte bundesweite Pelletproduktion ist nach ENplus zertifiziert. Dieses Zertifikat stellt aber nicht nur die Qualität bei der Pelletproduktion sicher, sondern überprüft auch Handel und Logistik. Dadurch ist eine lückenlose Kontrolle vom Produzenten bis zum Endverbraucher möglich. Unter www.enplus-pellets.de finden Verbraucher zertifizierte Händler.

Foto: djd/Deutsches Pelletinstitut

Donnerstag, 15. Juni 2017 08:06 Uhr

Bad Pyrmont (red). Mit Bad Pyrmont-News geht heute das elfte Online-Nachrichten-Portal der Deutschland-News-Gruppe an den Start. Ab sofort können Leserinnen und Leser rund um die Uhr Nachrichten aus der Kurstadt Bad Pyrmont und Umgebung kostenfrei über www.bad-pyrmont-news.de einsehen. „Es ist nun an der Zeit, nach intensiven Planungen, unseren Lesern aus Bad Pyrmont und Region ein eigenes Nachrichten-Portal zu präsentieren“, so Geschäftsführer Julien Heinrich, „es gibt viele Leser aus der Region Bad Pyrmont und Hameln, die die tägliche Berichterstattung der Weser-Ith News verfolgen.“

Die Weser-Ith News hat in den letzten Monaten vermehrt Nachrichten aus der Kurstadt publiziert. Geschäftsführer Benjamin Beineke: „Ich bin sehr erfreut, dass wir nun auch in Bad Pyrmont und Umgebung mit unserem für die Leser kostenfreien Nachrichtenportal vertreten sind.“ Auch Alexander Wolkowiski ist stolz: „Wir launchen inzwischen das elfte Nachrichtenportal, ich bin wirklich stolz auf unser Team und die geleistete Arbeit, so kann es weitergehen.“

Die Redaktion wird von Mediaberater Axel Brakmann unterstützt, der unter 0170 - 8356989 für Fragen rund um das Thema Werbung zur Verfügung steht. Also: Los geht’s! Bad Pyrmont News auf Facebook liken – und einfach gut und schnell informiert sein. Für Anregungen und Ideen bezüglich unserer Berichterstattung haben wir selbstverständlich ein offenes Ohr und bitten um Kontaktaufnahme unter: redaktion@bad-pyrmont-news.de oder unter: 0152 – 25127536.

 

Werbung
Sport
Freitag, 23. Juni 2017 18:36 Uhr
Herzlich willkommen David Odonkor - Verein und Trainer sprechen über neue Saison
Mittwoch, 21. Juni 2017 07:49 Uhr

Bad Pyrmont (mm). Bei der Heim-WM 2006 stand der Flügelflitzer überraschend im Aufgebot von Jürgen Klinsmann, um dem Bundestrainer mit einer Vorlage auf Oliver Neuville, der in der Nachspielzeit im Dortmunder Westfalenstadion das 1:0 gegen Polen schoss, das Vertrauen zurückzuzahlen - ein Moment, den viele in Verbindung mit dem Namen David Odonkor bringen. Bereits mit 29 Jahren musste er verletzungsbedingt seine Fußballschuhe an den Nagel hängen. 

In seiner Fußballerkarriere hat der Sohn eines aus Ghana stammenden Vaters und einer deutschen Mutter die Fußballschuhe für Borussia Dortmund, Betis Sevilla, Alemannia Aachen und FC Hoverta Uschhorod (Ukraine) geschnürt. Nun trifft er mit seinem Landesligisten auf Mannschaften wie den OSV Hannover, den TSV Pattensen oder den FC Eldagsen.

Mit der deutschen Nationalmannschaft hat Odonkor das Sommermärchen erlebt - doch was passiert unter seiner Leitung mit der Spielvereinigung? Welche Saisonziele haben sie sich gesetzt und wo sieht man sich in den nächsten Jahren?+

Unter Philipp Gasde hatten die Kurstädter nach dem Aufstieg in die Landesliga als 9. den Klassenerhalt geschafft. Die Neuverpflichtungen verraten aber, dass viel Qualität unter dem Neu-Trainer, welcher die A-Lizenz hält, erste Trainererfahrungen beim SC Herford und TuS Dornberg gesammelt hat und zuletzt sportlicher Leiter beim Oberligisten SpVg Hamm war, nach Bad Pyrmont kommt. So werden unter anderem Cafer Yörük vom Oberligisten SV Lippstadt, Sedekia Haukambe vom Oberligisten FC Gütersloh 2000 und Scott Millard vom Regionalligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder im Stadion an der Südstraße gegen den Ball treten.

Für zwei Jahre hat der frühere deutsche Nationalspieler unterschrieben und stellt den Fußballclub mit seinem Trainerteam professioneller auf. Und wir haben die Möglichkeit am kommenden Freitag bei einem Pressegespräch sowie bei dem anschließenden Trainingsstart dabei zu sein. Welche Fragen hast Du an den neuen Trainer der Kurstädter? Schreib uns einfach eine E-Mail an redaktion@bad-pyrmont-news.de oder kommentiere diesen Beitrag auf unserer Facebook-Seite.

Foto: SpVgg. Bad Pyrmont

Werbung
Panorama
Sonntag, 25. Juni 2017 20:06 Uhr
Fünf regionale Qualitätsprüfer für das Weserbergland geschult
Sonntag, 25. Juni 2017 11:46 Uhr

Hameln (r). Vom 29. Juni bis 01. Juli ist es wieder soweit. Dann können Besucher unter mehr als 150 Biersorten, verschiedenster Brauereien der Welt, beim „Hamelner Bierfest“ an der Weserpromenade wählen. Bereits zum dritten Mal präsentieren Gastronomen, Brauereien und Brauer die Vielseitigkeit ihrer Bierspezialitäten und weiter steht Musik auf dem Fest-Programm.

Neu mit dabei sind erstklassige Brauereien aus dem „Bier-Land“ Belgien, z.B. die Delirium Brauerei mit köstlichen Starkbieren wie das Delirium Tremens, die Chouffe Brauerei aus den Ardennen und die Holländische Brauerei La Trappe mit Ihren Trappisten Bieren, traditionell gebraut von Mönchen. Das „who is who“ der Craftbier-Szene wird am längsten Tresen Hamelns erhältlich sein. Großer Beliebtheit erfreut sich beispielsweise das Pepper Pils von Welde Bräu, welches mit schwarzem und rosa Pfeffer gebraut wird oder das Brazilian Blowout von BRLO, ein mit Chilischoten verschärftes Bier.

Viele weitere Biere mit spannenden Namen wie Spaghetti Western von Brewfist oder der Affenkönig von der Brewage Brauerei aus Wien warten auf die Besucher. Mit dem 3. Hamelner Bierfest will der Organisator, Michael Solms, einen Querschnitt der nationalen und internationalen Braukunst aufzeigen sowie einen Einblick in die grenzenlose Vielfalt des Bierbrauens geben. Die Redchurch Brewery aus dem hippen East London, ist beispielsweise eine der aufstrebenden Brauereien Großbritanniens und wird erstmals mit leckeren Bieren dabei sein.

Des Weiteren werden Spezialitäten bereits etablierter internationaler Craftbier-Brauereien, wie Founders aus den USA, Steamworks aus Kanada und Brewdog aus Schottland, zu bekommen sein. Die Stone Brewery, ursprünglich aus den USA, braut mittlerweile einen Teil ihrer Biere in Berlin und auch die Stralsunder Nordlichter von Störtebeker werden auf dem Fest nicht fehlen. Es wird wieder eine spannende bunte Mischung, vieler verschiedener Bierstile geben. „Auf diese Vielfalt freuen wir uns besonders“, schließt Solms voller Vorfreude ab. Eintritt frei.

Foto: Karsten David

Samstag, 24. Juni 2017 11:43 Uhr

Hameln (red). Seit gut 30 Jahren präsentieren ausgewählte Winzer ihre Weine zum Hamelner Weinfest. Vom Rhein bis an die Mosel reichen die edlen Tropfen doch auch spanische, italienische und französische Weine gelangen in den blühenden Bürgergarten. Bei Flammkuchen, Knobi-Brot, würzigem Käse und vielen anderen Spezialitäten wird der Reeb-Saft würdig begleitet.

Zusätzlich ist auf dem Weinfest ein französischer Markt zu finden, der mit Schlemmer-Genüssen aber auch Lavendel und Seifen das Fest bereichert. Das Hamelner Weinfest bietet ein einmalig gemütliches Ambiente mit über 30 Ständen und mehr als 1600 Sitzplätzen im grünen Bürgergarten.

Egal ob tanzend neben der Bühne oder etwas zurückgezogen an einem lauschigen Plätzchen abseits des Trubels – hier findet jeder seine Wohlfühlecke und seinen Lieblingswinzer. Der Eintritt ist frei. Musikalisches Programm: Wannabeatz, Red Snapper und Projekt D.

Öffnungszeiten

Freitag: 16 – 24 Uhr
Samstag: 14 – 24 Uhr
Sonntag: 13 – 20 Uhr

Ort

Bürgergarten in Hameln

Musik-Programm im Detail

Wannabeatz

Energiegeladene Performance und 100% Live-Musik beim Hamelner Weinfest 14.07.2017, 19 Uhr „Spaß haben und Spaß machen“ ist ihr Motto und das macht sie zum absoluten Partygarant. Sie lieben das Spiel mit dem Publikum und fühlen sich im Scheinwerferlicht Zuhause wie nirgendwo sonst. Egal ob Stadtfest, Gala oder Ball – WannaBeatz haben das nötige musikalische Gespür, um jedes Event zum Kochen zu bringen.

Red Snapper

Wahnsinnige Spielfreude verpackt in einer lebendigen Show! 15.07.2017, 19 Uhr Hier springt der Funke sofort auf das Publikum über.  Das Repertoire reicht vom gepflegten Sektempfang bis zur durchgetanzten Partynacht, von Helene Fischer bis zu Daft Punk. Auch auf dem Weinfest starten Sie geschmeidig in den Freitagabend und steigern sich solange der heilige Rasen im Bürgergarten noch mithalten kann.

Projekt D

Ob Pop, Rock, Schlager oder Partymusik der deutschen Charts - mit Projekt D ist musikalisch für jeden Anlass etwas dabei. 16.07.2017, 16 - 19 Uhr Die vierköpfige Band sorgt mit Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug dabei für einen ganz persönlichen Zauber und setzt auf die deutschen Chart-Hits der letzten 5 Jahre. Abgerundet wird die Zeitreise mit bewährten Klassikern und Schlagern - Mitsingen ist garantiert.

Foto: HamelnMarketing

Freitag, 23. Juni 2017 11:41 Uhr

Kreis Hameln-Pyrmont (red). Die Sprechstunden des Sozialamtes in den Rathäusern der kreisangehörigen Gemeinden sind im Monat Juli ausschließlich für interessierte Bürgerinnen und Bürger geöffnet, die sich rechtzeitig angemeldet haben. Als Anmeldefrist sind 2 (Werk-)Tage vor der jeweiligen Sprechzeit vorgesehen. Die Anmeldungen nimmt Frau Hein, Tel. 05151/903-3122 oder per Mail an karin.hein@hameln-pyrmont.de entgegen.

Nachfolgend sind die Juli-Termine des Sozialamtes in den Gemeinden sowie die dazugehörigen Anmeldefristen zu finden:

Aerzen, 10. Juli 2017, 14.00 – 16.00 Uhr

  •  Anmeldung bis spätestens 06. Juli 2017

Bad Münder, 6. und 20. Juli 2017, 08.00 – 10.00 Uhr

  • Anmeldung bis spätestens 04. Juli bzw. 18. Juli 2017

Coppenbrügge. 4. Juli 2017, 14.00 - 16.00 Uhr

  • Anmeldung bis spätestens 30. Juni 2017

Emmerthal, 03. Juli 2017, 14.30 - 16.30 Uhr

  • Anmeldung bis spätestens 29.06.2017

Hess. Oldendorf, 7. Juli 2017, 08.30 - 10.30 Uhr

  • Anmeldung bis spätestens 05. Juli 2017

04.08.2017 Anmeldung bis spätestens 02.08.2017

Salzhemmendorf, 6. und 20. Juli 2017, 14.00 - 15.45 Uhr

  • Anmeldung bis spätestens 04. Juli bzw. 18. Juli 2017

Sofern keine rechtzeitige Anmeldung festgestellt werden kann, können die Mitarbeitenden des Kreissozialamtes keine Beratung anbieten.

Freitag, 23. Juni 2017 06:38 Uhr

Hess. Oldendorf (r). Eine ausgesprochen gute Nachricht konnte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Vietz dem Verein für Kinder- und Jugendarbeit Hessisch Oldendorf (HOKids) verkünden: Das Bundeslandwirtschaftsministerium fördert das „Projekt Medienkompetenz“ Vereins mit 10.000 Euro. Der 2001 gegründete Verein ist Träger der freien Jugendhilfe in Hessisch Oldendorf. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche und deren Familien von Hessisch Oldendorf und Umgebung zu unterstützen und zu fördern.

Die Mitglieder setzen sich in ihrer Freizeit dafür ein,

•         Kinder- und Jugendtreffs einzurichten,
•         Kinder- und Jugendfreizeiten durchzuführen,
•         vorhandene Einrichtungen für die Kinder- und Jugendarbeit instand zu setzen und zu erhalten,
•         Projekte zur Integration von Kindern und Jugendlichen sowie
•         Projekte für Kinder und Jugendliche im kulturellen Bereich durchzuführen.

Die HOKids sind in der Bundeshauptstadt bekannt: Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Hessisch Oldendorf außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Jetzt fließen 10.000 € aus dem Bundesprogramm für ländliche Entwicklung des Landwirtschaftsministeriums in das „Projekt Medienkompetenz“ des Vereins. Michael Vietz sieht in der Entscheidung des Landwirtschaftsministeriums nicht nur eine tolle finanzielle Unterstützung der Arbeit um die Menschen der Vereinsvorsitzenden Anke Franke: „Das ist eine Auszeichnung für die Professionalität und das Engagement der Vereinsmitglieder!“

Foto: red

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.